Sie sind die "Macher" der Balinger Disco (von links): Betriebsleiter Dieter Bogoczek, Inhaber Dirk Bamberger und Eventmanager Maurizio Mammato. Foto: Ungureanu

Diskothek feiert am Freitag und Samstag, 17. und 18. März, große Geburtstagsparty in Balingen.

Balingen - Das Top 10 hat Geburtstag: Am 2. April 1992 hat der damalige "Treffpunkt Balingen" zum ersten Mal seine Türen geöffnet. Das wird am Freitag und Samstag, 17. und 18. März, gefeiert. Und es ist auch ein Anlass, zurückzuschauen auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte.

Inhaber Dirk Bamberger, dessen Vater 1969 die erste Diskothek in Schramberg im Schwarzwald eröffnet hatte, kennt das Geschäft von Kind auf. "Wir haben damals bunte Luftballons verteilt, und der Nikolaus ist gekommen und hat die Gäste beschenkt."

Rückblickend spricht er heute von einer Erfolgsgeschichte: "Deutschlandweit halten sich Diskotheken oft nur ein paar Jahre. Wir haben in Balingen vieles richtig gemacht und sind zu einer festen Institution geworden."

Bereits bei der Eröffnung des "Treffpunkts" im Jahr 1992 "auf der grünen Wiese" sei klar gewesen, dass das Angebot in Balingen gefragt war, erinnert sich Betriebsleiter Dieter Bogoczek, der von Anfang an dabei war. "Im ersten Halbjahr hatten wir noch sechs Öffnungstage."

In den Neunzigern seien 30 000 bis 35 000 Gäste im Monat gekommen. Häufig habe man hier seinen späteren Lebenspartner kennengelernt, habe mittlerweile Kinder, die mittlerweile selbst her kommen.

Den Erfolg des familiengeführten Unternehmens, das unter anderem den German Disco Award 2004 und den Discotheken Unternehmerpreis 2013 bekommen hat und darüber hinaus Preise für innovative Events und soziales Engagement, erklärt Event- und Marketingmanager Maurizio Mammato dadurch, dass man ständig mit der Zeit gegangen sei.

Als die Tage der Großraumdiskotheken gezählt waren, sei man "clubbiger" geworden, habe versucht, mit verschiedenen Bereichen verschiedene Zielgruppen anzusprechen. "Es gibt Bereiche, wo man sich zurückziehen kann, und es gibt Veranstaltungen für unterschiedliche Altersgruppen." Die Akzeptanz sei nach wie vor toll: "Da überlegt man nicht lange, wo man hingeht." Gerade in Zeiten von Social Media biete sich hier die Gelegenheit, "einander wirklich zu treffen".

Seit der Eröffnung habe man alle paar Jahre umgebaut, habe immer wieder neue Dinge angeboten. "Musik und Mode ändern sich schnell", weiß Dirk Bamberger. "Das wollen wir auch in den kommenden 25 Jahren so halten." Zum Erfolg seines Unternehmens habe zweifellos auch beigetragen, dass er ein "Superteam" habe. Ihm sei auch wichtig, dass ständig junge Leute nachkommen.

Bereits am Donnerstag, 16. März, wird in engerem Rahmen gefeiert mit geladenen Gästen – Partnern, Freunden, guten Kunden und Mitarbeitern, die in den 1990er-Jahren hier gearbeitet haben. Am Freitag und Samstag, 17. und 18. März, wird dann Geburtstagsparty gefeiert.

Das Haus werde sich in anderem Licht zeigen, eine besondere Dekoration, LED-Walls, Laser und CO2 kommen zum Einsatz. Die Animateure empfangen die Gäste am Freitag in Schwarzweiß, am Samstag in Gold. Flammenwerfer und ein roter Teppich laden zum Fotoshooting ein. Am Freitag ist das Samy Deluxe-Soundsystem und DJ Vito zu Gast, und im Fiesta gibt’s Fetenhits von Mallorca mit Tobee. Gigo ’n’ Migo bringen Musik aus dem elektronischen Bereich mit.

Am Samstag kommt der "Closing Act" vom Elements Festival – der Holländer Headhunterz, der bei vielen großen EDM-Festivals weltweit aufgetreten ist. Für die "Black-Leute" wurde Ray G. engagiert. "Wir versuchen für alle etwas zu bieten", sagt Maurizio Mammato. Und betont: "Im Mittelpunkt stehen unsere Gäste. Sie waren immer das Highlight." Für sie gibt es neben kleinen Disco-Kugeln und einer Riesen-Geburtstagstorte auch bis Mitternacht "zum 25-jährigen Bestehen den 25-Prozent-Rabatt".