Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Tief empfundener Respekt, herzliches Dankeschön und vergelt’s Gott

Von
Marion Faigle, Gemeindereferentin, Seelsorgeeinheit Balingen Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen. Über kaum etwas ist in der vergangenen Woche mehr diskutiert worden als über die in Aussicht gestellten Öffnungen der Kindertagesstätten. Nun ist es nun so weit. In Balingen öffnen die Kindergärten ihre Türen für die Kinder wieder, die bis jetzt nicht zur Gruppe der Familien gehörten, wo die Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten und für ihren Arbeitgeber unabkömmlich sind.

Damit es zu dieser Öffnung kommt, waren komplizierte und zeitaufwendige Überlegungen und Pläne notwendig. Es galt, die Vorgaben des Landes mit den konkreten Gegebenheiten der Kindertagesstätten vor Ort abzugleichen und anzupassen. Allem gerecht zu werden, das kam der Quadratur des Kreises oft sehr nah – und das alles mit einem dringend empfohlenen Termin von Seiten des Landes, der einen enormen Zeitdruck verursachte. Deshalb möchte ich die Gelegenheit dazu nutzen, alle am Kindergarten-Alltag Beteiligte in den Mittelpunkt zu rücken und ihnen allen meinen Dank und meinen Respekt ausdrücken: herzlichen Dank an alle Kindergartenleiterinnen, die mit viel Herzblut, Organisationstalent und Kreativität die Gesundheit der Kinder und die der Mitarbeiterinnen schützen und die immer wieder neuen und geänderten Vorgaben in ihren Einrichtungen in ein machbares Konzept gießen. Vielen Dank an alle Erzieherinnen, die mit "ihren" Kindergartenkindern Hände waschen üben und Hust- und Niesetiketten umsetzen lernen. Meinen tief empfunden Respekt, dass es ihnen gelingt, die Kinder möglichst wenig von dem ganzen "Drumherum" spüren zu lassen, und das, obwohl es personell in manchen Kitas sehr angespannt ist. Danke auch an die Erzieherinnen, die von zu Hause aus Ideen liefern, Vorarbeiten erledigen, Konzepte überarbeiten und sich mittels Video- oder Telefonkonferenz immer wieder mit ihren Kolleginnen und Leitungen austauschen. Herzlichen Dank an alle Eltern, die sich weiterhin in Geduld üben, die anerkennen, dass zwar ihre Kinder wieder zeitweise in den Kindergarten kommen dürfen, sie selbst aber von einem normalen Kindergartenalltag noch meilenweit entfernt sind.

Alle, und es gäbe noch vieles und viele mehr zu erwähnen, lassen nicht nach in ihrem Bemühen um das Wohl unserer Kinder und damit auch unserer Zukunft. Vergelt’s Gott – dieser Ausspruch ist ein wenig aus der Mode gekommen, aber mein Empfinden trifft es genau. Euch allen gilt mein herzlicher Dank und vergelt’s Gott!

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.