Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Theaterstück erzählt Sage vom Hirschgulden

Von
Gaumann Josef Unger ehrt beim Dorfabend Helmut Diller für 40 Jahre, Peter Breitling (25), Helga Zimmermann-Fütterer (50), Manfred Stingel (50) und Otfried Sauer für 25-jährige Treue. Foto: Klebitz Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Julia Klebitz Balingen-Frommern. Seit 1965 lädt die Volkstanzgruppe Frommern nun schon zu ihrem Dorfabend ein. Und jedes Jahr gelingt es ihr aufs Neue, ihre Gäste mit nostalgischem Charme und originellen Ideen zu verzaubern.

Im Haus der Volkskunst in Dürrwangen, dessen rustikale Räume einladen zu einer Flucht aus dem Alltag in die Geschichte der Schwäbischen Alb, bot der Verein seinen Gästen in diesem Jahr eine Theateraufführung über die Hirschgulden-Sage.

Im Sommer hatten Albverein und Stadt zusammen den Hirschguldenweg eingeweiht – einen neu ausgewiesenen Wanderweg, der in Richtung Schalksburg führt. Die Schalksburg ist auch einer der Schauplätze, an dem sich die Sage abspielt.

Die Geschichte erzählt von drei Brüdern und dem Streit um die Herrschaft über die Stadt Balingen, der letztendlich zum Verkauf der Stadt um den unangemessen geringen Betrag von einem einzigen Hirschgulden an das Land Württemberg führt.

Unter Leitung von Carmen Faust-Ellsässer und mit Boris Retzlaff als Erzähler unterhielten die Schauspieler das Publikum in gewohnt aufwendigen historischen Kostümen und auf amüsante Weise.

Höhepunkt des Dorfabends war neben der gelungenen Theateraufführung die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder. Seit 50 Jahren ist Helga Zimmermann-Fütterer dem Verein treu. Helmut Diller gehört ihm seit 40 Jahren an, Ottfried Sauer und Peter Breitling seit 25 Jahren. Besonderen Applaus gab es für das 50. Jubiläum von Manfred Stingel, der den Verein mit größtem Engagement und Leidenschaft leitet.

Nicht nur die Sage vom Hirschgulden lernten die Besucher des Dorfabends kennen, sondern sie erfuhren auch allerhand Wissenswertes über die Geschichte der Region. So gab es beispielsweise einen "Siebensprung" zu sehen und eine Panflöten-Polka zu hören.

Dass Dudelsäcke nicht unbedingt aus Schottland kommen müssen und dass man auf einer Coladose wunderbar Musik machen kann, war am Ende des traditionellen Dorfabends klar. Dieser endete in geselliger Runde bei Schwäbischen Spezialitäten, Tanz und Gesang mit dem Chörle.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.