Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Tag der offenen Tür gibt vielseitige Einblicke in Jugendmusikschule

Von
Eine Plexiglasscheibe sorgt für die Einhaltung der Hygienevorschriften in der Jugendmusikschule.Foto: Breisinger Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen. Der Tag der Offenen Tür der Jugendmusikschule Balingen erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit. 20 interessierte Kinder mit ihren Eltern konnten der Leiter Dirk Benkwitz und die zehn anwesenden Lehrkräfte begrüßen. Aufgrund der aktuellen Lage war eine Voranmeldung erforderlich, so dass die Termine einzeln durchgeführt werden konnten.

"In den vergangenen Tagen bekamen wir noch einmal einige Anmeldungen. Ich bin überrascht, dass wir so viel Zuspruch erhielten. Damit hätte ich nicht gerechnet", freut sich Lehrkraft Adrian Ullrich, dass der Tag der Offenen Tür so gut angenommen wurde. In Zeitblöcken zu jeweils 20 Minuten hatte der Nachwuchs und seine Eltern die Gelegenheit, das Unterrichtsangebot der Jugendmusikschule kennenzulernen, sich beraten zu lassen und Fragen zu stellen. Auskünfte gab es über Spieltechniken, Kosten, Unterrichtsformen und vieles mehr. Die Kinder konnten am gewünschten Instrument auch die ersten Gehversuche unternehmen. Der Spaß war ihnen anzumerken, und die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

Das Angebot der Jugendmusikschule Balingen ist mannigfaltig und reicht von frühkindlichen Musikangeboten wie "Minis machen Musik", der musikalischen Früherziehung und musikalischen Grundausbildung bis zum Instrumental- und Vokalunterricht für Kinder und Jugendliche in allen gängigen Blas-, Streich-, Schlag-, Tasten- und Zupfinstrumenten. . Des Weiteren gibt es Klassik/Jazz-Rock und Popgesang bis hin zu Kooperationsangeboten. "Klassenmusizieren" mit eigener Bläser-, Streicher-, Musik- und Klavierklasse stehen ebenso auf dem Programm wie Theorie-, Jazz- und Improvisationskurse sowie Komposition. "Offiziell starten unsere Kurse immer ab Anfang März beziehungsweise Anfang Oktober. Aber je nach Verfügbarkeit ist auch ein Einstieg zu anderen Zeiten möglich", sagt Ullrich.

Hinter der Jugendmusikschule liegen schwere Wochen. Während des Shutdowns waren keine Präsenzkurse möglich, sondern es wurde auf Onlinekurse ausgewichen. "Meine Lehrkräfte haben in dieser Zeit eine hervorragende Arbeit gemacht, dafür bin ich ihnen dankbar", lobt Benkwitz die 45 Lehrkräfte. "Die digitale Lernbegleitung sehe ich auch in Zukunft als sinnvolle Ergänzung zum Präsenzunterrichts", meint er.

Schulräume sind nicht immer verfügbar

Dass mit dem kurzzeitigen Verbot der Präsenzkurse und den Einschränkungen eine Musikmüdigkeit bei seinen Zöglingen aufkam, kann Benkwitz nicht bestätigen: "Das Interesse ist weiterhin da. Wir hatten keine merklichen Abmeldungen".

Normalerweise könne man neben der Jugendmusikschule auf 25 Räume in verschiedenen Schulen zurückgreifen, was aber momentan nicht überall möglich sei", macht Benkwitz hingegen die angespannte räumliche Situation Kopfzerbrechen. Sorgen, dass die momentane Situation dafür sorgt, dass der ein oder andere Gönner abspringt, hat er nicht: "Wir befinden uns in guten Kontakten mit unseren Fördern, deren Interesse an der Jugendmusik weiterhin ungebrochen ist".

Nach langer Zeit gibt es für die Schüler am Sonntag, 15. November, ab 17 Uhr im Großen Saal der Stadthalle Balingen wieder einen Auftritt beim Podiumskonzert "250 Jahre Beethoven". Der Eintritt ist frei.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.