Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Susanne Faber "war eine ganz starke Frau"

Von
Susanne Faber ist gestorben. Foto: Familie Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen-Engstlatt (wus). Bei vielen Schülerjahrgängen des Gymnasiums Balingen war sie beliebt, in der katholischen Gemeinde engagiert und bekannt: Susanne Faber ist am vergangenen Samstag mit 55 Jahren gestorben.

Sie und ihr Mann Peter hatten sich in Tübingen kennengelernt: "Wir wussten, wir sind füreinander bestimmt, und haben nach einem halben Jahr geheiratet", sagt er.

In der Universitätsstadt studierte Susanne Faber katholische Theologie und Geografie – und schloss das Lehramtsstudium zu einer Zeit ab, als es nur wenige offene Stellen gab. Als klar wurde, dass sie in Balingen unterrichten müsste, sei die erste Reaktion gewesen: "Oh je, mitten auf der Alb!", erinnert sich Peter Faber. Doch das Paar fand eine Wohnung in Engstlatt und fühlte sich dort schnell wohl, sah den Balinger Ortsteil schließlich als seine Heimat an. Die beiden Töchter wurden 1995 und 1998 in Balingen geboren, wuchsen in Engstlatt auf und besuchten das Gymnasium.

Dort war Studiendirektorin Susanne Faber Abteilungsleiterin für Unterrichtsentwicklung und damit Teil der erweiterten Schulleitung. Sie sah sich selbst als "Lehrerin aus Leidenschaft" und kam aufgrund ihrer menschlichen, offenen Art gut bei den Schülern an. Davon zeugen auch viele berührende Einträge im Kondolenzbuch, das diese Woche im Gymnasium aufliegt.

In der katholischen Kirche Heilig Geist war die Theologin lange als Lektorin tätig. Darüber hinaus setzte sie sich für die Fair-Trade-Stadt Balingen ein. Doch ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten konnte sie seit vergangenem Jahr nicht mehr ausüben: Ihre Krankheit hatte sie bereits zu sehr geschwächt. 2009 war bei ihr zum ersten Mal Krebs diagnostiziert worden. Zwei Mal hat Susanne Faber diesen überwunden, beim dritten Mal erlag sie der Krankheit.

"Sie war eine ganz starke Frau", erinnert sich ihr Ehemann, mit dem sie 32 Jahre lang verheiratet gewesen ist.

 Die Trauerfeier für Susanne Faber findet am Freitag, 18. Oktober, ab 14 Uhr in der Balinger Kirche Heilig Geist statt. Beerdigt wird die Verstorbene auf dem Engstlatter Friedhof.

Artikel bewerten
35
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.