Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Stadtwerke warnen vor unseriösen Anrufern

Von
Warnen vor unseriöser Telefonwerbung: die Balinger Stadtwerke. Foto: Klebitz

Balingen - Vorsicht vor unseriöser Telefonwerbung: Einmal mehr geben sich unseriöse Energiehändler am Telefon als Mitarbeiter oder Vertreter der Stadtwerke Balingen aus und versuchen Kunden zum Wechsel hin zu einem anderen Anbieter zu bewegen. "In letzter Zeit wurden wir leider wieder vermehrt über solche Anrufe informiert", sagt Harald Schäfer, Kaufmännischer Werkleiter der Stadtwerke.

Nachdem sich die Anbieter als Stadtwerke-Mitarbeiter ausgegeben haben, werben sie mit einem besseren Tarif zu günstigeren Konditionen. Um einen reibungslosen Wechsel zu ermöglichen, werden die Angerufenen dann zu einem Datenabgleich gebeten. Dabei werden persönliche Daten wie Adressen, Zählerstände oder Kontoverbindungen abgefragt. Mit diesen Angaben kann dann die Kündigung bei den Stadtwerken Balingen und der Vertragsabschluss bei einem ganz anderen Energieanbieter, oft verbunden mit deutlich schlechteren Konditionen und langen Laufzeiten, beauftragt werden – ganz ohne das Wissen der Opfer.

"Mit solchen unlauteren Methoden haben wir nichts zu tun. Weder führen wir unangekündigt Hausbesuche noch Telefonwerbung durch. Letztere ist ohne die vorige Einverständniserklärung sowieso verboten. Und sollte sich jemand an der Haustüre als Stadtwerke-Mitarbeiter ausgeben, ist Sorgfalt gefragt. Hausbesuche finden in der Regel nicht unangekündigt statt. Darüber hinaus kann sich jeder unserer Kollegen mit einem Mitarbeiterausweis identifizieren", so Schäfer weiter.

In diesem Zusammenhang bitten die Stadtwerke Balingen um die Mithilfe. Nicht nur aus eigenem Interesse, sondern auch zum Schutz der Kunden. Schließlich könne man nur dann aktiv werden, wenn Täuschungen dieser Art gemeldet werden. Im Falle eines solchen Anrufs oder Besuchs sollte man keine Daten preisgeben und nicht voreilig einer Änderung des Vertrags zustimmen. Fragen beantworten die Mitarbeiter der Balinger Stadtwerke unter Telefon 07433/9 98 95 55.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.