Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Sozialkaufhaus geht an den Start

Von
Peter Blechmann, Nathalie Hahn und der ehrenamtliche Helfer Oliver Scheel packen gerne mit an. Foto: Merk

Zollernalbkreis - Schränke, Sofas, Betten und Tische soweit das Auge reicht: "Mal sehen, wo wir die Ladung von heute unterbringen", überlegt Peter Blechmann, während sein Blick über die gestapelten Möbel im Zwischenlager des Sozialkaufhauses Zollernalb in Frommern schweift.

Auch an diesem Tag sollen wieder neue dazu kommen. "Eigentlich ist unser Lager mittlerweile mehr als voll. Aber wir sind bei der Möbelabholung im Rückstand – die Tour von heute haben wir schon vor drei Wochen geplant", erklärt Nathalie Hahn.

Am 19. Januar ist es endlich soweit: Dann soll das Sozialkaufhaus Zollernalb feierlich eröffnet werden. In der Woche darauf startet der Verkauf. "Bis dahin sind wir natürlich in unseren neuen Räumlichkeiten, die gerade renoviert werden", sagt Blechmann. "Dort haben wir mehr Platz und können alles schön aufbereiten. Solange fahren wir noch unsere bisher geplanten Abhol-Touren, damit am Verkaufsstart möglichst viele Bedürftige ausgestattet werden können."

Um die vielen neuen Möbel und Haushaltsgegenstände abzuholen, wurde den Initiatoren Nathalie Hahn und Peter Blechmann inzwischen von der Lebenshilfe Zollernalb ein großer Transporter zur Verfügung gestellt. "Hier kann man auch mal einen Schrank reinstellen und viel mehr einladen als in unseren kleinen VW-Bus vom DRK. Den benutzen wir natürlich trotzdem weiter. Über beide Fahrzeuge sind wir sehr dankbar", versichert Blechmann.

Nachdem die zwei ehrenamtlichen Helfer, die an diesem Tag die Tour begleiten, eingetroffen sind, geht die Fahrt los: "Heute holen wir Spenden aus Bisingen und Hechingen ab", erklärt Hahn. Zwei- bis dreimal pro Woche rückt das Team des Sozialkaufhauses aus, um die Sachspenden in die Fahrzeuge zu laden.

Angelieferte Gegenstände werden nicht angenommen. Wer dem Sozialkaufhaus Möbel und Ähnliches überlassen will, muss die Initiatoren vorher kontaktieren, ein Foto schicken und die Maße der Gegenstände mitteilen. Ist alles in gutem Zustand, holt das Team des Sozialkaufhauses die Spenden gerne ab. "Eigentlich klappt das wirklich gut", sagt Hahn. "Selbst wenn wir vor Ort doch mal sagen, dass wir etwas nicht mitnehmen wollen, wird das akzeptiert."

Auch an diesem Tag ist das der Fall: Bei einer Frau in Hechingen wurde ein Sessel zurückgelassen – obwohl er in gutem Zustand war. "Aber er ist absolut nicht mehr zeitgemäß, und wir wollen den Hilfsbedürftigen auch moderne Sachen anbieten können", erklärt Hahn. "Sonst steht das bei uns nur ewig im Lager."

Dafür, dass es einige Wochen dauern kann, bis die Spenden abgeholt werden, hätten die meisten Leute Verständnis: "Wir können nicht sofort losziehen, wenn wir eine Spendenanfrage bekommen – dafür ist unser Verein einfach noch nicht aufgestellt. Wir sind ja alle Ehrenamtliche", so Blechmann.

Zur Zeit zählt der Verein Sozialkaufhaus Zollernalb 27 Mitglieder. Aktiv sind momentan jedoch nur der Vorstand sowie vier bis fünf ehrenamtliche Helfer. "Wenn das Sozialkaufhaus dann geöffnet hat, können wir unsere passiven Mitglieder auch einbinden", plant Hahn. "Und gerne noch mehr! Wir suchen für unsere Touren immer noch Fahrer, die auch mit anpacken können", fügt Blechmann hinzu.

Nachdem beide Fahrzeuge vollbeladen sind, sind diese Touren erstmal zu Ende – so auch an diesem Tag. Die Fahrt geht zurück ins Lager, wo die gespendeten Möbel ausgeladen werden. "Jetzt kommt der schwierigste Teil: Wir müssen in unserem kleinen Zwischenlager einen Platz für die neuen Sachen finden", sagt Blechmann und lacht. "In unseren neuen Räumlichkeiten wird das dann glücklicherweise anders sein."

Weitere Informationen: Das Sozialkaufhaus kann unter der Telefonnummer 0162/692-48-60 kontaktiert werden. Anfragen über WhatsApp sind ebenfalls möglich. E-Mail: info@skh-zollernalb.de.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.