Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Senioren-Kino: keine alten Schinken

Von
Werben mit den Programmflyern für das Seniorenkino (von links): Peter Schleifer, Eva Müller, Hildegard Fürst, Wilma John und Hans Müller. Foto: Ungureanu Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Gert Ungureanu

Balingen. Kino für Senioren – was ist das? Etwa alte Schinken in Schwarzweiß? Keineswegs: Der Bali Kinopalast zeigt ab sofort jeden ersten Mittwoch im Monat ab 14.45 Uhr einen neuen Film – für Senioren und für alle anderen, die den Streifen gerne sehen möchten.

Der Anstoß sei vom Kreismedienzentrum und vom Inhaber des Bali-Kinopalasts, Hans Müller, gekommen, erzählen Hildegard Fürst, Wilma John und Peter Schleifer vom Kreisseniorenrat. Bereits im April hatte sich der Kreisseniorenrat mit den Kinobetreibern zusammengesetzt, und Eva Müller stellte das Programm zusammen – bis einschließlich November. Auch ein Sponsor für die Programmflyer fand sich rasch, und mittlerweile wurden schon viele Flyer verteilt – nicht nur in den Altenheimen.

"Es sind nicht nur Filme über alte Leute", sagt sie. Zum Teil kämen ältere Schauspieler in den Filmen vor, zum Teil sei das Altern ein Thema. Auf jeden Fall seien es Filme mit einem gewissen Anspruch, vom Genre her eher Komödien.

Vom Kreisseniorenrat kam auch der Wunsch, die Vorführungen ins Nachmittagsprogramm zu nehmen: "Senioren gehen abends nicht gerne ins Kino", erklärt Eva Müller. Ihr Mann fügt hinzu, dass es nach jeder Aufführung in der Reihe "Kino für Senioren" für jeden ein Glas Sekt geben werde: "Dabei kann man noch über den Film reden", sagt er. Er ist zuversichtlich: In Villingen laufe das Kino für Senioren schon seit längerer Zeit, und es werde sehr gut angenommen, sagt er.

Am nächsten Mittwoch, 8. Januar, gibt es zum Auftakt der Reihe den US-amerikanischen Streifen "Quartett". In dem Regiedebüt von Dustin Hoffman geht es um alternde Orchestermusiker, Sänger und Operndiven, die in der Seniorenresidenz Beecham House leben. Als es darum geht, bei der Verdi-Gala für die Sponsoren der Einrichtung das Rigoletto-Quartett zu singen, wird gehörig herumgezickt und die Zukunft des Hauses steht auf dem Spiel.

Am 5. Februar steht die französische Komödie "Kochen ist Chefsache" auf dem Programm, am 5. März die Bestseller-Verfilmung "Nachtzug nach Lissabon", am 2. April die melancholische französische Komödie "Portugal Mon Amour", am 7. Mai die US-Komödie "Las Vegas", am 4. Juni der deutsche Streifen "Sein letztes Rennen" mit Dieter Hallervorden, am 2. Juli "Frau Ella" mit Ruth-Maria Kubitschek und Matthias Schweighöfer, am 8. August der französische Film "Willkommen in der Bretagne", am 3. September die schwäbische Familiengeschichte mit asiatischem Touch "Global Player – wo wir sind isch vorne", am 1. Oktober die deutsche Komödie "Lovely Luise" und am 5. November schließlich die französische Sozialkomödie "Paulette".

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.