Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen SEK holt Mann vom Baum

Von
Von der Drehleiter redet ein Unterhändler auf den lebensmüden Mann ein. Auf der Heselwanger Straße staut sich der Verkehr. An der Polizeisperre kommt niemand vorbei. Das SEK ist angerückt. Foto: Jetter/Klebitz/Schnurr

Balingen-Heselwangen - Ein Mann aus Balingen hat am Donnerstagmorgen gedroht, sich das Leben zu nehmen und damit einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rotem Kreuz ausgelöst.

Donnerstag, wenige Minuten nach 11 Uhr: Die Heselwanger Straße ist kurz vor dem Balinger Ortsausgang durch ein quergestelltes Polizeifahrzeug gesperrt. An den sich stauenden Autos drängen sich plötzlich mehrere dunkle Vans und Kombis mit getönten Scheiben vorbei. Hinter dem Steuer sitzen Männer mit schwarzen Skimasken. Ganz klar: Hier rückt ein Spezialeinsatzkommando an, wie man es sonst nur aus dem sonntäglichen "Tatort" kennt.

Doch weder rechtsradikale Terroristen noch russische Spione haben dafür gesorgt, dass die Polizei die Verstärkung aus Göppingen anfordert: Vermutlich aufgrund persönlicher Probleme hatte ein Mann aus Balingen in den Morgenstunden angekündigt, sich selbst töten zu wollen und sich in ein Waldstück direkt neben der Weihentalstraße begeben. Dort kletterte er auf eine Tanne und traf Vorbereitungen für den geplanten Selbstmord.

Die alarmierte Polizei sperrte schnell die Weihentalstraße ab. Die Verhandlungsgruppe der Polizeidirektion versuchte, den Mann davon zu überzeugen, von seinem Vorhaben abzulassen. Gleichzeitig wurden Notarzt, Krankenwagen sowie die Drehleiter der Balinger Feuerwehr gerufen – und eben auch das SEK.

Die maskierten Beamten sind nämlich nicht nur auf den Waffeneinsatz trainiert, sondern auch auf Abseilen und Höhenrettung. Sollte der Mann sich wehren, wäre das für die freiwilligen Helfer der Feuerwehr zu gefährlich – also müssten die in der Selbstverteidigung geübten Polizisten ihn vom Baum holen.

Weil der lebensmüde Mann sich aber in der Tanne geradezu eingeigelt hatte, war es auch mit Hilfe der Drehleiter kaum möglich, ihn gegen seinen Willen zu retten. Den Unterhändlern der Polizei gelang es jedoch nach einem langen Gespräch, ihn zum Aufgeben zu bewegen. Kurz vor 12 Uhr stieg er freiwillig vom Baum und wurde sogleich in Gewahrsam genommen.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.