Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Schutz vor Einbrüchen

Von

Balingen. Die Polizei ist bei den Immobilientagen Zollern­alb heute, Samstag, präsent. Von 11 bis 18 Uhr wird vor der Balinger Stadthalle das große Infomobil des Landeskriminalamts Baden-Württemberg stehen. Fachberater des Landeskriminalamts sowie der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle informieren über Einbruchschutzmaßnahmen.

Wie die Polizei mitteilt, nehmen die Wohnungseinbrüche in den Herbst- und Wintermonaten zu. So seien bereits in einigen Gemeinden im Zollernalbkreis Einbrüchen in Wohnhäuser registriert worden. Die Kriminellen nutzten die früher einsetzende Dunkelheit aus, um Häuser auszuräumen. Um das Einbruchsrisiko zu minimieren, sollte deshalb in den Abendstunden im Haus Licht brennen. "Mancher Täter lässt sich dadurch verunsichern", sagt Kriminalhauptkommissar Lothar Rieger von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Balingen.

Die Beleuchtung sei jedoch keine Garantie gegen Einbrecher. Fenster und Türen sollten ausreichend stabil sein, um einige Zeit widerstehen zu können. Denn je größer der Aufwand, desto eher gäben Täter auf. Wissenschaftliche Untersuchungen belegten, dass Einbrecher in der Regel nach fünf Minuten aufgeben.

Welche Sicherungsmaßnahmen sinnvoll sind, erfahren Besucher anhand zahlreicher Ausstellungstücken sowie durch eine ausführliche Beratung durch die Beamten. Darüber hinaus können mit dem Fachberater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Termine für einen kostenlosen Hausbesuch oder unter Telefon 07433/26 41 31 vereinbart werden.

Weitere Informationen: www.k-einbruch.de

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.