Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Rund 1000 Tonnen in Bewegung

Von
Beim anderen Widerlager der Eisenbahnbrücke ist schon die Fundamentplatte fertig. Foto: Schwarzwälder Bote

Ein Personenzug fährt über die Steinach-Brücke zwischen Balingen und Endingen, darunter wird fleißig gearbeitet. Nicht mehr lange, dann wird der Zugverkehr unterbrochen. Denn die mehr als 90 Jahre alte Brücke wird durch eine neue ersetzt.

Balingen. Nach dem Einrichten der Baustelle sind Polier Markus Walz und seine Mitarbeiter von der Firma Brodbeck aus Metzingen dabei, das Fundament für die beiden Stahlbeton-Widerlager – auf ihnen wird die neue Brückenkonstruktion einmal liegen – zu betonieren. Zu sehen sind auch schon die Verschubbahnen, die später eine wichtige Funktion haben werden.

Die Arbeiten werden nach Einschätzung von Walz bis etwa August dauern. Danach folgen der Abbau der bestehenden Brückenkonstruktion und der Abriss der drei Stützen. Wenn schließlich der neue Doppelpfeiler fertig ist, der die Brücke zusätzlich stützen soll, kommt laut Walz eine nicht ganz einfache Arbeit: das Ziehen der auf den Widerlagern montierten Brücke auf den erwähnten Verschubbahnen an den einige Meter entfernten Standort.

"Das ist schon etwas Besonderes", sagt Walz – weil nicht ganz einfach und weil rund 1000 Tonnen bewegt werden müssen. Doch er ist sich sicher, dass alles gut geht und die Bahnstrecke nach einer rund einmonatigen Sperrung wieder befahren werden kann: "Wir haben das schon öfters gemacht." Nach dieser Herkules-Arbeit muss schließlich nur noch die Fläche, auf der aktuell Holzbalken, Betonteile und Kieshaufen liegen, hergerichtet werden.

Das Ende der Arbeiten will Walz aber nicht genau datieren. "Wir sind noch im Zeitplan", hält er fest, doch es falle teilweise schwer, das erforderliche Material zu bekommen. Es müsse auch damit gerechnet werden, dass der eine oder andere Mitarbeiter ausfällt. "Wir wissen nicht, was kommt", sagt der Polier mit Blick auf die Corona-Krise.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.