Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Rossmann künftig nur am Kirchplatz

Von
Die bisherige Filiale in der Friedrichstraße wird nach dem Umzug aufgegeben. Foto: Hauser

Balingen - Aus zwei mach eins: Die Drogeriemarktkette Rossmann ist künftig nur noch mit einer Filiale in der Balinger Innenstadt vertreten. Nach dem Umzug in die neue Filiale am Hinteren Kirchplatz wird der bisherige Standort in der Friedrichstraße geschlossen.

Lange Zeit war man in Balingen davon ausgegangen, dass Rossmann in der Innenstadt zwei Standorte betreiben würde. Das sei nicht geplant, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag gegenüber schwarzwaelder-bote.de. Vielmehr werde nach der Eröffnung der neuen Filiale am Hinteren Kirchplatz, die für den 10. November geplant ist, die langjährige Niederlassung in der Friedrichstraße dicht gemacht. Die Mitarbeiter wechseln mit in die neue Filiale mit einer Einkaufsfläche von über 600 Quadratmetern. Mit der Neueröffnung wird auch das letzte Puzzlestück des Hinteren Kirchplatzes an seinen Platz gebracht.

Der Platz wird von der Bevölkerung gut angenommen, das Leben pulsierte dort bereits in den vergangenen Monaten. Die Wasserspiele sowie die Bar "Ce La Vie" sorgten für Leben und Abwechslung.

Doch so schön der neue Platz auch geworden ist, etwas Wehmut ist dennoch dabei: Ende Oktober schließt der für viele Innenstadtbewohner sehr wichtige Rewe im CityCenter. Ein herber Verlust, denn: Vorbei sind dann die Zeiten, in denen man eben schnell im Supermarkt noch eine Kochsahne oder Milch holen konnte. Mit der Schließung wird die Frage nach der Zukunft der Nahversorgung mit Lebensmitteln in der Innenstadt brennender denn je.

Die Entscheidung von Rewe, den Markt in der Innenstadt zu schließen, klingt plausibel: "Die wirtschaftliche Rentabilität ist leider nicht mehr gegeben." Das mag sicherlich auch daran liegen, dass viele ihren Großeinkauf lieber woanders erledigen. Doch wie geht es weiter? Eine Unternehmenssprecherin sagte am Montag, dass Rewe "grundsätzlich am Standort Balingen interessiert ist", über mögliche Zukunftsoptionen jedoch "noch nichts spruchreif" sei.

Friedrichstraße ist für Rewe keine Option

Zumindest eine Option ist vom Tisch: Der Rewe wird nicht, wie bereits gemutmaßt, in die Rossmann-Fläche an der Friedrichstraße umsiedeln. Das habe man geprüft, sagte die Sprecherin, der Platz etwa für einen "Rewe City" sei dort aber zu klein.

Noch nicht geklärt ist derweil die Frage, wie es im CityCenter nach dem Auszug von Rewe weitergeht. Eine Sprecherin der MEC, Eigentümerin der Immobilie, verweist auf "laufende Verhandlungen", was die weitere Nutzung angehe. Bei der Balinger Stadtverwaltung sieht man das Thema gelassen. Von Sprecher Jürgen Luppold war zu erfahren, dass man davon ausgehe, "dass sowohl das CityCenter wieder belegt wird als auch Rewe einen alternativen Standort in der Innenstadt findet."

Die Begründung dafür hat er schnell parat: "Balingen ist aufgrund seines umfang- und abwechslungsreichen Angebots an Einzelhandelsgeschäften sowie an gastronomischen Angeboten sehr attraktiv und wird wegen seiner hohen Aufenthaltsqualität und der zahlreichen Veranstaltungen sehr gerne auch zum Einkaufen besucht."

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.