Eine Brücke über die Bahngleise wünscht sich der Engstlatter Ortschaftsrat für 2017. Foto: Wolf

Gremium fordert für 2017 auch Spielplatz und Hochwasserschutz. Brücke unaufschiebbar.

Balingen-Engstlatt - Der Ortschaftsrat Engstlatt hat ausführlich die Wünsche für den Haushalt 2017 diskutiert. Sie waren von Ortsvorsteher Klaus Jetter sowie den Räten Thomas Koch und Jürgen Reichart vorbereitet worden.

Für das Gremium ist insbesondere die Brücke zwischen dem Bahnhof und der Schule über die Gleise wichtig. Die Mitglieder verwiesen darauf, dass sie "notwendig und unaufschiebbar" sei, gerade mit Blick auf einen sicheren Schulweg. Dieser führe derzeit noch durch die Bahnunterführung, die zu einer immer stärkere Gefahrenstelle werde. Auch weil es durch die geplante Erschließung des Baugebiets Bol/Hertenwasen II wohl zu einem noch höheren Verkehrsaufkommen kommen werde als bisher. Die Brücke würde geschätzt rund 800.000 Euro kosten; die Planungen sind soweit abgeschlossen. Apropos Baugebiet Bol/Hertenwasen II: Hier sollten nach Meinung des Gremiums zumindest die Planungskosten "baldmöglichst" in den Haushalt eingestellt werden.

Weiterhin wünscht sich der Rat die Sanierung der Hechinger Straße. Dabei handele es sich um eine Ausweich- und Umleitungsstrecke für die B 27, wobei sich die Räte im Klaren darüber sind, dass die Kosten auf mehrere Jahre verteilt werden müssen.

Sie plädieren auch für den Hochwasserschutz in der Untere Bachstraße/Schweizerstraße. In einem ersten Bauabschnitt für rund 390.000 Euro könnte sichergestellt werden, dass bei Starkregen die Straße und zahlreiche Keller nicht mehr überschwemmt würden. Ein zweiter Bauabschnitt könnte in den nächsten Jahren folgen. Die Sanierungen der Wertenbachstraße und der Hinteren Riedgasse seien ebenfalls erforderlich.

Handlungsbedarf sieht der Rat auch beim Spielplatz Hürsten/Langwiesenschule, weil die Bebauung auf Hürsten zügig voranschreite. Zudem sollte die Gestaltung des Bereichs vor der Leichenhalle abgeschlossen, im Rathaus eine zweite Toilette eingebaut und für die Feuerwehr eine zentralen Umkleidemöglichkeit geschaffen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: