Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Mit Pauken und Trompeten

Von
Johannes Kaleschke ist festes Mitglied im SWR-Vokalensemble und brilliert als Solotenor. Fotos: P rivat Foto: Schwarzwälder Bote

Die Evangelische Kantorei führt am Sonntag, 16. Dezember, ab 17 Uhr in der Balinger Stadtkirche die Kantaten 1 und 3, sowie die selten zu hörenden Kantaten 5 und 6 aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach auf.

Balingen. Unter der Leitung von Bezirkskantor Wolfgang Ehni konzertieren vier Gesangssolisten und das Orchester Arcademia Sinfonica.

Innerhalb der Kirchenmusik gehören die sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach zu den bekanntesten Werken Bachs überhaupt. Der Chor ist in den einzelnen Kantaten dominant: Er repräsentiert sowohl in den prachtvollen Eingangschören, als auch in den Zwischen- und Schlusschorälen die Gemeinde.

Jubelmusik für Könige

Die Eingangschöre am Anfang jeder Kantate und die charakteristischen Bachchoräle sind eine anspruchsvolle Aufgabe und Herausforderung für jeden Oratorienchor. Es ist eine großartige Klangpredigt, die Ohren und Herzen für die Weihnachtsbotschaft öffnet. Das festlich mit Trompeten und Pauken besetzte Orchester verkündet schon im Eingangschor der ersten Kantate: "Freut euch, ein König wird geboren". Die Musik, die Bach für die Ankunft des Jesuskindes schreibt, ist Jubelmusik für Könige. Hier ist die Weihnachtsgeschichte in schöner musikalischer Weise vertont.

Schon zu Bachs Zeit hat die souveräne Verknüpfung der Erzählung mit den vielfältigen musikalischen Ausdrucksmitteln der Kantate auf die Hörer großen Eindruck gemacht. Der Evangelist erzählt die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukasevangelium. Er erzählt sie singend, rezitierend, ohne viel Begleitung oder Ausschmückung. Einen musikalischen Kommentar geben die vielen Arien und Ensembles, die sich immer wieder in die Geschichte einschieben.

Die wichtige Rolle des Solotenors, der die Erzählung des Weihnachtsgeschehens als Evangelist wiedergibt, hat der Tenor Johannes Kaleschke übernommen. Er ist festes Mitglieder im SWR-Vokalensemble. Zahlreiche CD- und DVD-Aufnahmen dokumentieren seine sängerische Tätigkeit.

Die Mezzosopranistin Mirjam Kapelari gewann im Juni 2018 einen Preis bei der "Nina Solo Competition" in Bergen/ Norwegen. Zudem wirkte sie in diesem Jahr bei den Bayreuther Festspielen im Rahmen einer Uraufführung von Klaus Langs Oper "Der verschwundene Hochzeiter" mit. Die weiteren Solopartien sind besetzt mit Angelika Lenter, Sopran, und Torsten Müller, Bass.

■Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf in der Balinger Buchhandlung Rieger, Ölbergstraße 12, und an der Abendkasse.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading