Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Leckereien an rund 100 Ständen

Von
Kunsthandwerkliche Dekorationen gibt es auf dem Kunsthandwerkermarkt zu bestaunen. Foto: Ungureanu

Balingen - Fehlt noch ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum? Vielleicht eine warme Mütze und Wollsocken für die kalte Jahreszeit? Oder Schmuck für die Liebste? Kein Problem: An mehr als 100 Ständen war auf dem Balinger Christkindlesmarkt alles Erdenkliche und Unerdenkliche geboten.

Dicht an dicht drängten sich die Besucher zwischen Zollernschloss, Sparkasse und Altem Markt, und aus den Lautsprechern kam weihnachtliche Musik. Der Duft von Punsch und Glühwein hing in der Luft, und die Vereine und Gastronomen boten an ihren Ständen verschiedenste Spezialitäten an. Von Maronen und Schupfnudeln bis hin zu Backwaren und den "Feuerwürsten" des Jugendgästehauses am Zollernschloss gab es alles, was das Herz begehrt. Nicht zu vergessen: Schokofrüchte und Lebkuchen.

Das trockene Wetter und die lauen Temperaturen am Samstag trugen dazu bei, dass sich Tausende zwischen den Ständen und auf dem Marktplatz drängten. Auch der Nieselregen am Sonntag konnte die Besucher nicht abschrecken. Aber was macht diesen Markt anders als einen normalen Krämermarkt? Es sind die Vereine, die Schulen, die gemeinnützigen Organisationen, die Jahr für Jahr bewirten und für die Jugendarbeit oder für einen guten Zweck sammeln – wie die "Brücke Balingen-Bangladesch" oder der Verein für gemeindenahe Psychiatrie, der an seinem Stand Mistelzweige anbot.

Viel Mühe hatten sich die Händler und Vereine mit dem Herrichten und Schmücken ihrer Stände gemacht. Grund genug für Oberbürgermeister Helmut Reitemann und Kulturamtsleiter Harry Jenter, die schönsten auszuzeichnen. Der Hauptpreis für den schönsten nichtgewerblichen Stand ging an die Sichelschule.

Auch drumherum war viel los: Auf der städtischen Bühne vor dem Rathaus boten Vereine, Schulen und Kindergärten ein abwechslungsreiches Programm. Neben verschiedenen Musikkapellen hatte auch das "Älbler-Duo SAWA" seinen Auftritt, genau wie Nachtwächter Roland Kommer. Im Alten Landratsamt hatten die Besucher die Möglichkeit zu sehen, wie Pralinen oder Schokoweihnachtsmänner hergestellt werden, eine Dampfeisenbahn bei der Torbrücke und mehrere Karussells in der Fußgängerzone waren bei den jüngsten Besuchern gefragt. Im Zollernschloss konnten die Kinder kleine Weihnachtsgeschenke basteln, Märchenerzählerin Sigrid Maute erzählte im Alten Landratsamt Geschichten, und der Nikolaus verteilte in seiner Hütte kleine Geschenke.

Info: Bis Freitag, 7. Dezember, gibt es noch den "kleinen" Weihnachtsmarkt auf dem Balinger Marktplatz – mit Geschenken, Glühwein und verschiedenen Speisen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading