Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Kreative sind eifrig an der Arbeit

Von
Begeisterung ist immer dabei, wenn Birgit Pogacnik und Mutter Emmi Baby- und Kinderbekleidung oder "Puschen" im Familienverband für den Heselwanger Nikolausmarkt fertigen. Foto: Jetter Foto: Schwarzwälder Bote

Bevor die Besucher in die weihnachtliche Idylle des Heselwanger Nikolausmarktes am Samstag, 7. Dezember, eintauchen können, gehen die Marktbeschicker in Vorleistung. In Werkstätten und Bastelstuben herrscht derzeit eifrige Geschäftigkeit, denn diese sind Brutstätten für Kreativität und Ideenvielfalt.

Balingen-Heselwangen. Seit jeher ist der Heselwanger Markt mit der lebenden Krippe auch der Markt der vielen Besonderheiten. Mit viel Liebe zum Detail gestaltet etwa die Familie Pogacnik seit zehn Jahren ihren Marktstand. Eine Besonderheit bei ihnen sind zum einen aus Schurwolle gestrickte und dann gefilzte "Puschen", die Oma Emmi fertigt. Das ganze Jahr über wird mit flotter Nadel gefertigt, woran sich dann Kinder und Erwachsene erfreuen: eine alte und wieder topaktuelle Fußbekleidung, wärmend und modisch zugleich.

"Puschen"-Herstellung ist knifflig – aber Oma Emmi hat Bogen raus

Die Herstellung ist kniffelig, aber Oma Emmi hat den Bogen für alle Größen raus und fertigt mit Leidenschaft ein bis zwei Paar Schuhe in der Woche. Dank ihrer Schaffenskraft kann ein kalter Winter kommen.

Eine weitere Besonderheit des Familienstandes ist die selbst kreierte und gefertigte Baby- und Kinderbekleidung, worin Birgit Pogacnik und Tochter Larissa federführend sind. Aus Stoffen mit dem Ökosiegel entstehen individuelle Kleidungsstücke "von Kopf bis Fuß" – mal genäht, mal gestrickt, aber immer sind es Einzelstücke für den besonderen Geschmack.

Doch damit nicht genug mit den handwerklichen Tätigkeiten: in der Küche entstehen Plätzchen aus Dinkelmehl und Holunderbeersaft aus Heselwangens Wäldern für den geschätzten Jagertee. Und mit dem eingegliederten Schweizer "Chäs-Hüsli" bieten die Marktleute in Heselwangen auch eine kulinarische Besonderheit an: ein garniertes Käse-Raclett auf Krusti.

Mit einer sehr großen Vielzahl an selbst gefertigten Produkten, wollen die Marktleute das Flair des Heselwanger Nikolausmarktes ausweiten. Besonderheiten für jeden Geldbeutel sollen der Magnet in die heimelige Atmosphäre sein, in die die Besucher bei besonderer musikalischer Umrahmung und geselligen Gesprächen eintauchen können.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.