Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Kein Trikottausch

Von

Von Detlef Hauser

Zunächst war die Freude groß – beim iranischen Fußballverband (FFI) über die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, bei der Balinger Sportartikelfirma uhlsport darüber, den WM-Teilnehmer auszurüsten. Doch nun ärgern sich die Iraner über zweierlei: Der Verband hat einen Trikottausch der Spieler bei der WM verboten, wie die Deutsche Presseagentur berichtet, weil aus wirtschaftlichen Gründen nicht allzu viele eingekauft wurden. "Wir geben den Spielern nicht für jedes Spiel ein Trikot, die Spieler müssen sparsam mit den Trikots umgehen", sagte FFI-Präsident Ali Kafaschian. Darüber hinaus bemängeln Spieler und Trainer die angeblich mangelhafte Qualität der Produkte aus Balingen. Laut Ersatztorwart Ali-Resa Haghighi sei sein Trainingsanzug der Größe XL nach dem ersten Waschen auf Medium geschrumpft. Kommentar des Verbandspräsidenten: "Die Spieler müssen die nicht mit heißem Wasser waschen".

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.