Baum im Morgennebel: Auch der Herbst hat seine schönen Seiten. Foto: Weigel

Wetter-Rückblick: Der vergangene Oktober gibt sich dreigeteilt. Frostfreie Phase geht zu Ende.

Balingen-Heselwangen - Das Wetter im Oktober war dreigeteilt. Auf eine spätsommerliche Phase folgten ein Kälteeinbruch mit erstem Frost und kaum Sonnenschein. Im letzten Monatsdrittel wurde es wieder wärmer. Die Monatswerte bei Temperatur und Sonnenschein sowie beim Niederschlag blieben aber unter den langjährigen Mittelwerten.

Durchschnittlich ist es in der Region im Oktober 9,2 Grad warm, an Niederschlag fallen im Monat 73,8 Liter auf den Quadratmeter, und die Sonne scheint 125,2 Stunden. Der diesjährige Oktober weist dagegen eine Durchschnitts- temperatur von 8,6 Grad, nur 27,9 Liter Niederschlag und nur 100,1 Sonnenscheinstunden aus.

Der Monat begann mit angenehmen und vielfach sonnigen Tagen. Am 1. wurden noch 10,7 Stunden Sonnenschein registriert – es gab aber auch den ersten Bodenfrost mit minus 1,2 Grad. Am 3. wurde mit 22,3 Grad der wärmste Oktobertag registriert. Im ersten Monatsdrittel gab es auch mit 18,6 Liter viel Niederschlag, davon alleine 15,1 Liter vom 6. auf den 7. Oktober, begleitet von Blitz und Donner.

Im zweiten Monatsdrittel kamen die Temperaturen nur noch selten über zehn Grad hinaus, die Sonne ließ sich kaum blicken. Im ersten Monatsdrittel waren es noch 42,8 Sonnenscheinstunden, im zweiten nur 19,7 Stunden.

Nach der Nacht zum 20. Oktober zeigte das Bodenthermometer minus 3,4 Grad als Minimum an. Als Lufttemperatur wurden minus 1,7 Grad registriert. Die frostfreie Zeit dauerte in diesem Jahr somit vom 30. April bis zum 19. Oktober, also 173 Tage. Im Durchschnitt sind es 170 frostfreie Tage.

Bis zum Monatsende wurde dann kein zusätzlicher Frosttag mehr registriert. Es wurde etwas wärmer und sonniger. Insgesamt gab es aber ein Minus an Sonnenschein. Doch das Jahr 2015 wird voraussichtlich ein Sonnenplus vorweisen können. Zwei Monate vor Jahresende sind insgesamt schon 1731,8 Stunden zusammen gekommen. Im Durchschnitt sind es bis Ende Oktober 1685 Stunden.

Ganz anders sieht es beim Niederschlag aus. Bis jetzt fällt das Jahr deutlich zu trocken aus. Bis Oktober sind es im Durchschnitt 748,5 Liter auf jeden Quadratmeter, in diesem Jahr sind es bisher nur 566,1 Liter. Geschneit hat es auf Stationshöhe im Oktober nicht. Nebel mit Sichtweite weniger als einen Kilometer gab es an einem Tag, und der Wind frischte ebenfalls nur an einem Tag bis auf Windstärke sechs auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: