Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Immobilienpreise ziehen kräftig an

Von
Die Preise für Häuser und Wohnungen kennen auch in Balingen nur eine Richtung: nach oben. Foto: Eisenhans – stock.adobe.com

Balingen - Die Preise für Häuser, Wohnungen und Bauland kennen derzeit nur eine Richtung: nach oben. Die aktuelle Bodenrichtwertkarte der Stadtverwaltung zeigt, dass die Steigerungen in den vergangenen zehn Jahren auch in Balingen überaus deutlich ausgefallen sind.

Der Gutachterausschuss unter dem Vorsitz von Sabine Stengel, Leiterin des Stadtplanungsamts, hat die neuesten Zahlen zum Stichtag 31. Dezember 2018 unlängst begutachtet. Alle zwei Jahre wird die Bodenrichtwertkarte aktualisiert: Dem Ausschuss liegen dafür alle Kaufverträge zu Immobilien und Grundstücken vor – für die beiden vergangenen Jahre waren das 1418. Die Richtwerte vollziehen damit nach, wie sie sich die Preise entwickeln.

Interessant ist dabei insbesondere der langjährige Vergleich. So haben Kaufwillige im Jahr 2018 je Quadratmeter Wohnneubauland durchschnittlich 129 Euro bezahlt. Zehn Jahre zuvor waren es noch durchschnittlich 100 Euro. Besonders gestiegen sind laut Gutachterausschuss dabei, wenig verwunderlich, die Preise für stadt- und zentrumsnahe Lagen. Auch Betriebe mussten für Gewerbeland mehr bezahlen: 52 Euro je Quadratmeter waren es durchschnittlich 2018, vor zehn Jahren waren es noch 43 Euro.

Eine deutlich höhere Steigerung ist bei den Preisen für bebaute Wohngrundstücke zu verzeichnen. Für ein Ein- oder Zweifamilienhaus legten Käufer demnach im vergangenen Jahr durchschnittlich 260 331 Euro auf den Tisch – das bedeutet im Vergleich zu den Preisen vor zehn Jahren eine Steigerung um satte 77 Prozent. Die Preise für Reihenhäuser und Doppelhaushälften stiegen im selben Zeitraum um 54 Prozent von durchschnittlich 137.270 Euro vor zehn Jahren auf 211 400 Euro.

3444 Euro je Quadratmeter

Ebenfalls deutlich nach oben gegangen sind in Balingen die Preise für Wohnungen: Der durchschnittliche Verkaufspreis lag im Jahr 2018 bei 187.278 Euro und damit um 75 Prozent höher als noch im Jahr 2008. Der Durchschnittspreis je Quadratmeter lag 2018 bei 2252,45 Euro, im Jahr 2011 waren es noch 1628,42 Euro.

Für Neubauwohnungen mussten Käufer noch mehr berappen: Der Preis dafür lag 2018 bei durchschnittlich 320 061 Euro (je Quadratmeter: 3444,98 Euro); vor zehn Jahren waren es noch 194 071 Euro (Steigerung: 64 Prozent).

 Die detaillierte Bodenrichtwertkarte kann man auf der Internetseite der Stadt Balingen aufrufen.

Artikel bewerten
13
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.