Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Humor gegen den Wahnsinn der Gegenwart

Von

Balingen. "Na, das ist ja überschaubar heute hier", sagt Patrizia Moresco und meint damit die Besucherzahl am Freitag im Großen Saal der Stadthalle. Aber Moresco wäre nicht die Komik-Kaze-Kabarettistin der Comedyszene, wenn sie sich davon die Laune verhageln ließe. Und so brachte sie nach einem kurzen: "Man hat ja das Gefühl, das Rad dreht sich weiter, aber der Hamster ist tot", ihr Balinger Publikum zum lauten Lachen.

Da sie in Berlin wohne, in Kreuzberg genauer gesagt, sei schon die neunstündige Autoanreise nach Balingen nur mit Humor zu ertragen gewesen. Wenn sie also für ihr Programm auf Tour durch Deutschland ist, fände sie als Italienerin mit schwäbischem Migrationshintergrund immer wieder genügend Stoff für ihr derzeitiges Soloprogramm mit dem Namen "#lach_mich". Dies zeige sich beispielsweise beim Einparkenmit ihrem Auto. "Du kannst als Frau vier Kinder großgezogen haben und Konzernchefin sein. Aber die Männer zollen dir nur Respekt fürs Einparken."

Um weder daran, noch am Wahnsinn der Gegenwart zu verzweifeln, habe ihr Psychologe geraten: "Patrizia, beginne den Tag mit einem Lächeln – dann hast du’s hinter dir." Zwischendurch bewies sie immer wieder ihr künstlerisches Talent als Sängerin, die unter anderem sowohl mit einer röhrigen Rockstimme, als auch zu Raggea-Musik stimmlich den Großen Saal ausfüllen konnte.

Als Profi konnte sie auch kleinere Gedächtnislücken überbrücken mit einem "Ich bin jetzt in dem Alter, da gehen die Gehirnzellen manchmal auf Urlaub und sagen dir nicht wohin".

Dem Balinger Publikum jedenfalls hat ihr Programm gut gefallen. Am Ende bedankte sich Patrizia Moresco äußerst persönlich fürs Kommen und lobte das gut gemachte Hygienekonzept der Stadthalle. "Für uns Künstler ist diese Pandemiesituation jetzt bald nicht mehr ertragbar. Deshalb danke ich euch wirklich sehr, dass ihr heute Abend nicht zu Hause geblieben seid, sondern hier wart. Bitte denkt dran: es kommen noch weitere Künstler, die ebenfalls gerne für euch Programm machen. Ihr seht ja, die Veranstalter hier machen das sehr gut", appellierte sie zum Schluss.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.