Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Gute gebrauchte Sachen für wenig Geld

Von
Sammeln gute gebrauchte Möbel für das geplante Sozialkaufhaus (von links): Heide Bartholomae, Nathalie Hahn und Peter Blechmann. Foto: Ungureanu

Balingen - Die Idee ist nicht neu: ein Kaufhaus, in dem es gute gebrauchte Möbel und Haushaltsgegenstände für wenig Geld gibt. Jetzt steht der Verein "Sozialkaufhaus Zollernalb" vor der Gründung, und neben Möbeln, Töpfen und Pfannen werden Ehrenamtliche gesucht.

Initiatoren des ersten und einzigen Sozialkaufhauses im Zollernalbkreis sind Nathalie Hahn und Peter Blechmann, und mittlerweile haben sich auch ein paar Mitstreiter gefunden – darunter Heide Bartholomae. "Neben Spendern und Sponsoren brauchen wir jemand für die Kassenführung, die Buchhaltung, das Lager, den Verkauf und den Fahrdienst", sagt Nathalie Hahn.

Bisher sei das Vorhaben am Geld und an den fehlenden Räumlichkeiten gescheitert. Jetzt ist beides da: Von der Lebenshilfe Zollernalb wird der Erlös aus der Engelsaktion zur Verfügung gestellt, beim Lions-Club haben Nathalie Hahn und Peter Blechmann Spenden gesammelt. Die Anschubfinanzierung steht. Und von Möbel Erhard in Frommern gibt es die passenden Räumlichkeiten: "Gut erreichbar mit Bus und Bahn, und auch bezahlbar", wie Nathalie Hahn betont.

Sie weiß: Es werde so viel weggeworfen, das noch gut zu gebrauchen wäre – und andererseits gebe es viele Bedürftige, die es gut gebrauchen könnten. "Nein, es geht uns nicht allen gut. Lassen Sie uns nicht nur reden, sondern helfen", heißt es auf dem Flyer, mit dem Mitglieder gesucht werden. Gleichzeitig wird über die Risikogruppen informiert, die von Armut betroffen sind: vor allem Alleinerziehende, aber auch Familien mit drei und mehr Kindern, Menschen mit niedriger Qualifikation, Personen mit Migrationshintergrund, Ausländer, aber vermehrt auch Rentner.

Gesucht werden gute gebrauchte Sachen, die man, wie Peter Blechmann erklärt, auch selbst noch benutzen würde – Möbel und Hausrat, vermehrt auch Einrichtungen für Kinderzimmer. "Einen Reparaturdienst können wir nicht leisten", sagt er: "Wir machen keine Haushaltsauflösungen, und wir haben auch kein Abbau- und Aufbauteam für Küchen." Alles andere werde sich noch entwickeln.

Gleichzeitig machen Hahn und Blechmann deutlich: "Wir sind kein Secondhand-Laden. Wir wollen und müssen gemeinnützig sein. Aber wir haben nichts zu verschenken. Das, was es bei uns geben wird, wird etwas kosten. Aber wir werden auch nicht daran verdienen." Ganz wichtig: Einkaufen darf im Sozialkaufhaus nur, wer einen Tafelladen-Ausweis besitzt oder Wohn- beziehungsweise Kindergeld bekommt. "Minderbemittelte", wie Nathalie Hahn erklärt.

 Wer etwas verschenken möchte, kann sich per E-Mail an info@skh-zollernalb.de wenden. Nathalie Hahn und Peter Blechmann sind auch telefonisch erreichbar unter 0151/15 71 58 50 beziehungsweise 0160/96 26 98 98. Und wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, sollte zur Gründungsversammlung des gemeinnützigen Vereins kommen: am Mittwoch, 25. Oktober, ab 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.