Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Großer Narrenbaum steht

Von
Mit vereinten Kräften stemmen die Narren den Baum im strömenden Regen in die Höhe. Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen (lh). Mit vereinten Kräften haben Loable, Feuerhexen, Binsenhexen und Eyachhexen am Donnerstag den Narrenbaum auf dem Balinger Marktplatz aufgerichtet – kurz nach einem Gewitter und im strömenden Regen.

Ihre Kollegen im Bereich Albstadt hatten Pech gehabt: Sie hatten die geschmückten Bäume bereits aufgestellt, doch dann kam "Sabine": Das Sturmtief zerzauste auch die Alb und veranlasste Feuerwehr und Stadtverwaltung, aus Sicherheitsgründen die Narrenbäume in Ebingen, Lautlingen und Margrethausen umzusägen.

Die Balinger Narren warteten einfach ab und platzierten vorab als Ankündigung des großen Ereignisses ein kleines Nadelbäumchen mit der Beschriftung "Loading..." auf dem Marktplatz. Dann wollten sie ans Werk gehen – doch Blitze, Donner und Hagel stoppten sie. Schließlich griffen sie mit fast einer Stunde Verzögerung zu den "Schwalben" und stemmten den 15 Meter langen dekorierten Nadelbaum in die Höhe.

Nun ist der närrische Speicher aufgeladen, und exakt eine Woche vor dem "Schmotzigen", einem der Höhepunkte der schwäbisch-alemannischen Fasnet, steht der Narrenbaum auch in Balingen für das Vergnügen an der "fünften Jahreszeit". Dem Feiern steht eigentlich nichts mehr entgegen – es sei denn, ein neues Sturmtief zieht auf.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.