Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen "Glaube zeigt sich in diesen Zeiten"

Von
20 Gläubige sind am Samstag in der Frommerner Kirche St. Paulus versammelt. Pfarrer Wolfgang Braun feiert dort den ersten Gottesdienst der katholischen Seelsorgeeinheit Balingen nach den neuen Corona-Regeln. Foto: Breisinger Foto: Schwarzwälder Bote

"Herzlich willkommen, schön, dass ihr wieder da seid" – mit diesen warmen Worten empfing Wolfgang Braun, Pfarrer der katholischen Seelsorgeeinheit Balingen, die Gemeinde am Samstagabend zum Gottesdienst in der Frommerner Kirche St. Paulus. Es war die erste öffentliche Feier der Katholiken nach der Corona-Pause.

Balingen-Frommern. Aufgrund der Vorgaben durften nur 20 Gläubige an dem Gottesdienst teilnehmen. In gebührendem Abstand sowie mit Mund-Nasenschutz nahmen sie in der Kirche Platz. Alexander Rohm an Orgel und Piano sowie Karin Erhardt als Sängerin sorgten für die musikalische Untermalung. Auch wenn dieser Gottesdienst unter anderen Umständen stattfand und unter anderem auf den Friedensgruß verzichtet werden musste, die Kollekte dieses Mal am Ausgang stand und nur zwei Ministranten mit dabei sein konnten, durften die Kernelemente eines Gottesdienstes wie das Glaubensbekenntnis und das "Vater unser" natürlich nicht fehlen.

"Nach zwei Monaten Gottesdienstpause finden wir uns unter anderen Umständen wieder", sagte Pfarrer Wolfgang Braun, der zu Beginn des Gottesdienstes als "Zeichen des Glaubens" die Osterkerze erneut entzündete. "In diesen Zeiten zeigt sich unser Glaube und unser Gottvertrauen", so Braun weiter.

Nach der Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Petrus und dem Wort Gottes aus Johannes ging Braun in seiner Predigt der Frage nach, was Wahrheit sei – dies vor dem Hintergrund, so der Pfarrer, dass Jesus bei seinem Abschied vom Geist der Wahrheit gesprochen habe. Grundhaltung der Wahrhaftigkeit ist laut Braun, zu den eigenen Kanten und Fehler zu stehen. Die Wahrheit führe über Fakten hinaus. "Es gibt eine Erfüllung, einen Gott, einen Anfang und ein Ziel. Die Wahrheit, geliebt zu werden und selber zu lieben steht über allem. Der Geist der Wahrheit spricht uns an und macht uns standhaft", so Braun. Zur Predigt hatte er seinen Mundschutz abgenommen, die Kommunion teilte er dann wieder damit aus.

Ebenfalls in Frommern fand am Sonntag der erste wieder öffentliche Gottesdienst der Methodisten-Gemeinde in der Friedenskirche statt. 44 Besucher durften im Gotteshaus dabei sein. Um weiteren Menschen die Teilnahme zu ermöglichen, wurde die Feier auch online übertragen. Pastor Sebastian Hochholzer stellte seine Ausführungen unter das Wort "Fürchte dich nicht, du kleine Herde".

Für die Methodistengemeinde war der Gottesdienst auch deshalb eine besondere Feier, weil an der Friedenskirche erst wenige Tage davor das Baugerüst abgebaut worden war. Somit war das Gotteshaus, das derzeit umfassend renoviert wird, pünktlich zur Wiederaufnahme der Gottesdiensts wieder zugänglich. Bis dato hatten die Feiern als "Baugottesdienste" im Untergeschoss stattgefunden.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.