Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Freitag, der 13. – für Schüler ein Glückstag

Von
"Bleibt wissbegierig!" Das wünscht sich der stellvertretende Schulleiter der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule Balingen Martin Schatz (Zweiter von rechts) von den Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule Metall und Textil. Rechts im Bild Klassenlehrerin Bettina Rubel. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen. Nicht immer ist Freitag, der 13., ein Unglückstag. Für die 16 Schüler der zweijährigen Berufsfachschule Metall und Textil (2 BFS) an der Balinger Philipp-Matthäus-Hahn-Schule war es sogar ein Glückstag. Denn schon an diesem Tag und damit vor den mündlichen Prüfungen, stand fest, dass alle am Ende des Schuljahres die Fachschulreife bestanden haben würden. Dennoch strengten sie sich noch einmal an und konnten am Ende gute Resultate erzielen.

Die 2 BFS Metall/Textil eröffnet für handwerklich oder technisch interessierte Hauptschulabsolventen einen Weg zum Mittleren Bildungsabschluss, der sogenannten Fachschulreife. Hier werden in zwei Jahren allgemeinbildende und fachspezifische Kenntnisse erworben. Zusätzlich lernen die Schüler an den wöchentlichen Werkstatttagen die Grundlagen im Bereich der Metall- und Textilbearbeitung. Viele Betriebe honorieren die hier erlangten Fertigkeiten, indem sie den Fachschulabsolventen das erste Lehrjahr erlassen.

Nun wurden die 16 BFS-Absolventen des Prüfungsjahrgangs 2018 im feierlichen Rahmen verabschiedet, für den die Schüler selbst gesorgt hatten. Nicht nur ihre Lehrer waren dazu geladen, sondern auch die Angehörigen. Dabei gab es viel Lob und Dankesworte. Klassenlehrerin Bettina Rubel lobte die gute Klassengemeinschaft und das hohe soziale Engagement der Schüler. Werkstattlehrer Karl-Hans Meinarzt hob den Fleiß der Schüler im Werkstattunterricht hervor.

Martin Schatz, der stellvertretende Schulleiter der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule, gab den Schülern einen Wunsch mit auf dem Weg: ihre Neugier und Wissbegierigkeit beizubehalten.

Drei Schüler erhielten Belobigungen: Nils Katona (Albstadt) mit 1,8; Daniel Lontschar (Balingen) und Vladislav Zanfirov (Grosselfingen) beide mit 2,0. Überdies wurden vier Preise für großes Engagement für die Schulgemeinschaft verliehen: an Selina Jazeschen, Melisa Öztürk, Daniel Lontschar und Nils Katona. Die weiteren Absolventen sind: Sami-Mohammed Ayed, Niclas Fechter, Tommy Friehe, Kiakser Isbert, Selina Jazeschen, Anthony Krech, Luca Kübler, Luca Maute, Melisa Öztürk, Lucius-Gigi Schupp, Timm Seifried, Simon Strobel und Jonas Wolf.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.