Erneuerbaren Energien auf der Spur: Die Vereine Sonnenenergie Zollernalb und Neckar-Alb informieren sich in Wörrstadt in der Nähe von Mainz. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Solarvereine fahren nach Wörrstadt

Zollernalbkreis/Wörrstadt. Seine jährliche Exkursion führte die Vereine Sonnenenergie Zollernalb und Neckar-Alb nach Wörrstadt in der Nähe von Mainz. Die dort ansässige Firma Juwi wurde 1996 von zwei Landwirtssöhnen gegründet, die damals ihr erstes Windrad aufstellten. Aus dem Zweimannbetrieb ist inzwischen eine Firma mit 1400 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro geworden. Photovoltaik- und Windkraftanlagen werden projektiert, Biomassekraftwerke und geothermische Anlagen bei Juwi entwickelt.

Die Besucher hatten Gelegenheit, die Firma mit dem laut Juwi energieeffizientesten Bürogebäude der Welt zu besichtigen. Das nachhaltige Konzept wird im Betrieb konsequent umgesetzt: Bio-Essen in der Kantine, Shuttle-Service und Elektromobile für die Mitarbeiter, wassersparende Sanitärinstallationen und ein Betriebskindergarten gehören dazu.

Höhepunkt war der Spaziergang zum firmeneigenen Windpark, in dem Windkraftanlagen neuester Bauart mit 138 Metern Nabenhöhe und 80 Metern Rotordurchmesser Strom erzeugen, der direkt verkauft wird – regionale Wertschöpfung, die inzwischen auch ohne Vergütung nach dem erneuerbare Energiengesetz auskommt.

Bei windigem Wetter bekamen die Exkursionsteilnehmer einen guten Eindruck vom Potenzial der Windkraft, die 2010 bereits mehr als neun Prozent des bundesdeutschen Strombedarfs abdeckte. Wie in den vergangenen Jahren nutzten Lehrer aus dem Zollernalbkreis die Veranstaltung als Fortbildung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: