Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Förderverein Schulzentrum Buhren erhält 1000-Euro-Preis

Von
Die Vertreter des Fördervereins Buhren freuen sich über den Preis. Foto: LSFV Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen-Frommern. Der Förderverein Schulzentrum Buhren hat beim Förderpreis "Ehrenamt macht Schule" des Landesverbands der Schulfördervereine Baden-Württemberg (LSFV) 1000 Euro gewonnen. Der Preis wurde am Mittwochabend in Stuttgart verliehen.

Der diesjährige Förderpreis stand unter dem Motto "Selfmade – aus eigener Herstellung" und prämierte Projekte, die durch die Herstellung von Produkten Schülern vielfältige Kompetenzen vermitteln, wie etwa Umweltschutz, betriebswirtschaftliches Denken, Kreativität und Teamfähigkeit. Im Frühjahr hatten sich rund 60 Schulfördervereine beworben fünf von ihnen erhielten Preisgelder im Wert von insgesamt 12 000 Euro.

Der Förderverein Schulzentrum Buhren aus Frommern hatte sich mit der Schülerfirma "KrimsKrams" beworben, die von zwei Mitgliedern des Vereins geleitet wird. Diese stellt unter anderem Backmischungen aus regionalen Zutaten her.

Birgit Schiffers von der Jugendstiftung Baden-Württemberg zeigte sich in ihrer Laudatio von dem Projekt beeindruckt. Mit einer schwarzen Null gebe sich keiner zufrieden, sagte sie: "Mittlerweile steht die Schülerfirma nicht nur auf eigenen Beinen, sondern sie unterstützt mit dem erwirtschafteten Gewinn sogar andere Projekte des Schulfördervereins und der Schule." Beispiele für unterstützte Projekte sind der soziale Mittagstisch "Kein Kind soll hungern an unserer Schule"und die Fahrradwerkstatt.

Für die Herstellung und den Vertrieb der Backmischungen kooperiert die Schülerfirma mit einer Balinger Mühle. Die Schüler kaufen dort regionale Zutaten und präsentieren die Backmischungen im Mühlen-Laden.

Die Backmischungen selbst entstehen in einer Produktionsstraße, die die Jugendlichen selbständig entwickelt haben und stetig optimieren. Im Rahmen der Produktion erlangen sie kaufmännische Kenntnisse und lernen Neues zu Buchhaltung, Marketing, schonendem Umgang mit Ressourcen und Teamwork.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.