Foto: Feuerwehr

Ölfass bei Aufräumarbeiten ausgelaufen. Starker Geruch alarmiert Anwohner und Feuerwehr.

Balingen-Dürrwangen - Am Montagvormittag hat ein Feuerwehreinsatz wegen eines Ölfilms auf der Eyach in Dürrwangen für Aufsehen gesorgt.

Gegen 11.30 Uhr roch es in der Umgebung der Heinzengasse stark nach Heizöl. Das teilte die Polizei am Abend mit. Grund für den Geruch war ein Ölfilm auf der Eyach vor dem Stauwehr im dortigen Bereich. Die Feuerwehr wurde verständigt und traf notwendige Maßnahmen, um ein weiteres Ausbreiten des Ölfilms zu verhindern.

Bei einer genaueren Nachschau stellten Einsatzkräfte der Feuerwehr fest, dass das Öl über einen Oberflächenwasserkanal aus Richtung Ebinger Straße zugeflossen war. Die sichtbare Verunreinigung begann am Dürrwanger Ortsende nahe der Einmündung Heckäckerstraße.

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge wurde die Verschmutzung bei Aufräumarbeiten auf einem nahe gelegenen Firmengelände verursacht. Dort geriet versehentlich ein Behälter mit Öl in einen Container. Das Öl sickerte von dort aus in die Kanalisation.

Die Feuerwehr spülte die betroffenen Wasserkanäle nach Absprache mit dem Wasserwirtschaftamt durch und saugte das am Stauwehr durch eine errichtete Sperre aufgehaltene Öl ab. Die Feuerwehren aus Balingen und Frommern waren mit vier Fahrzeugen und 22 Mann im Einsatz. Der polizeiliche Fachdienst Gewerbe/Umwelt hat die Ermittlungen übernommen.

Am Dienstag waren die Wehrleute erneut im Einsatz, um das gebundene Heizöl an den Ölsperren abzuschöpfen und diese zu kontrollieren. Da sich nach wie vor Heizöl im Gewässer befand, musste neues Bindemittel aufgetragen werden, teilte die Feuerwehr mit. Am Mittwoch stehe eine erneute Kontrolle der Eyach in diesem Bereich an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: