Jede Menge Beratung gab’s für Besucher der Messe Immobilientage Zollernalb, die zum ersten Mal in Balingen stattfand. Foto: Deregowski

Guter Start für "Immobilientage Zollernalb" in Balingen. Veranstalter peilen Neuauflage im nächsten Jahr an.

Balingen - Der Start ist geglückt: die erste Messe Immobilientage Zollernalb in der Stadthalle Balingen lockte am Wochenende zahlreiche Besucher an. Konzipiert als Fachmesse, wurden dort vor allem konkrete Anliegen besprochen.

Bisher habe es keine Plattform in der Region mit dieser Marktübersicht gegeben, begründete Martin Kiesling vom Allgäu EventZentrum die Entscheidung, eine Fachmesse für Häuslebauer in Balingen zu veranstalten. Kieslings Eindruck zu den Besuchern: "Hier kommen vor allem die hin, die sich in einer Mietersituation befinden und neu bauen wollen. Außerdem solche, die in ein Wertobjekt investieren wollen."

40 Aussteller aus der Region deckten die Bandbreite von der Finanzierung über die Planung bis hin zur Ausführung ab. Im kleinen Saal gab es außerdem an beiden Tagen wieder eine Expertenbühne, auf der einzelne Themen von Fachmännern und -frauen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wurden.

Der Vergleich mit der bereits in Balingen etablierten und erfolgreichen Messe "neckar-alb regenerativ" drängt sich beim Immobilienthema natürlich auf. "Die Messe im Frühjahr richtet sich verstärkt an Immobilienbesitzer, die sanieren und renovieren wollen oder müssen", erklärte Kieslings Kollege Stefan Rimmele. Zusätzlich sind bei den Immobilientagen indes Verkauf und Finanzierung Schwerpunkte der Veranstaltung.

Der Standort in der Stadthalle sei bewusst gewählt: Anders als in der volksbankmesse sei das Ambiente einfach passender zum Thema, führte Rimmele an, und fügte hinzu: "Besonders bei vertraulichen Gesprächen hat sich gezeigt, dass das Verwinkelte ideale Rückzugsmöglichkeiten bietet."

Die 5000er-Marke bei der Besucherzahl wie bei der Messe in der volksbankmesse wurde nicht erreicht. "Das liegt eben am Konzept der Fachmesse", begründete Kiesling. Aus Veranstaltersicht sei der Zulauf trotzdem mehr als gut gewesen. Rimmeles vorsichtige Schätzung zu den Besucherzahlen: "Vielleicht waren es 1000."

Auf die Masse kam es aber gar nicht an, bestätigten auch die Aussteller auf Nachfrage unserer Zeitung. Achim Vosseler und Hartmut Stotz von den Stadtwerken Balingen etwa schätzten vor allem, dass die Besucher mit themenbezogenen Fragen und echtem Interesse zur Messe kommen. Ein weiterer Vorteil: die Aussteller hatten mehr Zeit, sich auch um diese Anliegen zu kümmern. Alles in allem, waren die ersten "Immobilientage Zollernalb" ein Erfolg. Rimmele und Kiesling waren sich sicher: "Eine Wiederholung im nächsten Herbst wird es auf jeden Fall geben."