Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Es gibt heiße Weihnachten

Von
Thrash-Legende "Destruction" mit Frontman Schmier sind altbekannte Gäste in Balingen. Fotos: Nuclear Blast Foto: Schwarzwälder Bote

Zu Weihnachten gibt es was auf die Ohren! Denn am Samstag, 7. Dezember, ist in der Volksbankmesse in Balingen wieder Crazy X-Mas angesagt. Dann feiern die Freunde der harten Musik ihre ganz spezielle Weihnachtsfeier.

Balingen. Die Crazy X-Mas-Party steigt in der Volksbankmesse zum mittlerweile dritten Mal. Headliner sind dabei "Ross The Boss", die als letzte Band des Samstagabends beim diesjährigen Bang Your Head-Festival für eine grandiose Live-Party gesorgt haben – nicht zuletzt dank der zahlreichen Manowar-Klassiker, die Ross Friedman, der ehemalige Gitarrist der "Kings of Metal", mit seinem unverkennbaren Stil einst geprägt hat. Die Stimmung war so fantastisch und die Show dermaßen mitreißend, dass die Veranstalter Ross & Co. unbedingt noch einmal einladen mussten, und zwar so rasch wie möglich.

"Ross The Boss" machen nach ihren Australienshows extra für das Balinger Crazy X-Mas noch einmal einen Abstecher nach Deutschland und werden sonst bei keinem der anderen einschlägigen Weihnachtsevents hierzulande dabei sein. Zu hören gibt es Hymnen wie "Hail And Kill", "Thor", "Sign Of The Hammer", "Blood Of My Enemies", "Fighting The World" und die Kracher des Albums "By Blood Sworn".

Alte Bekannte sind die Jungs von "Destruction": Als 1999 das erste Mal das Open-Air startete, waren die deutschen Thrash-Veteranen nach einer satten Dekade Schaffenspause frisch wiedervereint und feierten in Balingen lautstark und als wäre nichts gewesen ihre Rückkehr. Das Comeback blieb keine Eintagsfliege, und seither haben Schmier und seine Mannschaft mit diversen starken Alben und ebensolchen Auftritten immer wieder bewiesen, dass sie zurecht zu den wichtigsten deutschen Genre-Acts überhaupt zählen. Jetzt wird die Band bei der kleinen Adventsfeier wieder Gesellschaft leistet und ihre "Thrash Anthems" mitbringen.

Heavy-Metal-Geschichte live on stage

Auch auf der Bühne stehen an diesem Tag "Rage". Im Grunde müsste man über dieses deutsche Urgestein nichts mehr schreiben. "Rage" haben seit ihrem Karrierestart 1984, damals noch als "Avenger", ein beachtliches Stück Heavy Metal-Geschichte geschrieben. Klassiker wie "Perfect Man", "Secrets In A Weird World", "The Missing Link", "Black In Mind", "Lingua Mortis" und "XIII" glänzen ebenso wie jüngere Meisterwerke vom Schlage "Carved In Stone" und "21" mit jeder Menge Power, Virtuosität und natürlich dem unverkennbaren Songwritings Peter "Peavy" Wagners. Neu an seiner Seite sind Marcos Rodriguez und Vassilios "Lucky" Maniatopoulos, mit denen "Rage" nun im vierten Jahrzehnt ihrer Karriere eine neue Ära einläuten. Wie diese Frischzellenkur angeschlagen hat, lässt sich bereits auf den Alben "The Devil Strikes Again" und "Seasons Of The Black" nachhören – und in Balingen bald live erleben.

Dank "Morgana Lefay" und "Tad Morose" ist das schwedische Bollnäs alles andere als ein weißer Fleck auf der Landkarte des Heavy Metal. Mit "Bloodbound" sorgt nun seit geraumer Zeit ein weiterer Act aus dem Städtchen für ordentlich Furore. Die Band hatte mit Sänger Urban Breed auch schon ein ehemaliges "Tad Morose"-Mitglied in ihren Reihen. Dennoch pflegen "Bloodbound" einen deutlich melodischeren Stil, der in den vergangenen Jahren die Herzen aller Freunde eingängigen Power-Metals zu erobern wusste. Mit den Alben "War Of Dragons" und "Stormborn" entwickelte sich der Sound der Band zusehends in eine etwas epischere und symphonische Ausrichtung, während das jüngste Album "Rise Of The Dragon Empire" zusätzlich noch mit nordischen Folk-Elementen glänzt. Für alle Alben der Schweden indes gilt: Sie strotzen nur so vor mitreißenden Hymnen, und auch live ist die Band ein echter Stimmungsgarant.

"Nothgard", die Band um "Equilibrium"-Gitarrist Dom R. Crey, hat mit ihrer Mischung aus Melodic Death, neoklassischem Metal und allerlei epischen Elementen einen bemerkenswert charakteristischen und mitreißenden Sound entwickelt, dessen Popularitätskurve spätestens seit der dritten Studioveröffentlichung "The Sinner’s Sake" steil nach oben zeigt. Mit "Malady X" konnten "Nothgard" 2018 noch einmal einen drauflegen und wurden dafür mit Platz 53 in den deutschen Charts belohnt.

Stilvoller Lärm aus Unterfranken

"Final Breath" konnten sich ab Mitte der 90er und rund zehn Jahre lang einen ausgezeichneten Namen erspielen. Die durchschlagende Mischung aus Thrash und Death Metal traf den Nerv aller Freunde stilvollen Lärms, und das nicht nur auf den drei Alben der Band, sondern auch live auf der Bühne, wo die Unterfranken mit viel Energie und Intensität zu überzeugen wussten. Ab 2006 wurde es vorerst still um die Band, die ihre Aktivitäten aus privaten Gründen einstweilen aufs Eis legen musste. Doch die Leidenschaft für den Heavy Metal ließ ein endgültiges Aus ebenso wenig zu, wie die anhaltende Nachfrage seitens der Fans. Nach sporadischen Einzelshows hier und da war es 2017 dann wieder soweit: Mit Patrick Gajda stieg ein neuer Sänger ein, das Line-Up war wieder stabil und gemeinsam nahm die Band ein neues Album in Angriff. Und siehe da: "Of Death And Sin" überzeugte auf Anhieb wie die Veröffentlichungen der Vergangenheit. Rasiermesserscharfe Riffs, satter Groove, aggressive Vocals und melodische Leads und Soli geben sich hier so geschickt wie eh und je die Klinke in die Hand.Crazy X-Mas am Samstag, 7. Dezember in der Volksbankmesse in Balingen. Einlass 14 Uhr, Showstart 15 Uhr. Tickets sind zum Preis von 51,50 Euro unter bang-your-head.de erhältlich und limitiert auf 2500 Stück.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname) und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Ihr Passwort können Sie frei wählen. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading