Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Erste Lesenacht der "42er-Autoren" in Balingen ein Erfolg

Von
Die Autoren bei der Lesenacht (von links): Sören Prescher, Tom Liehr, Dorrit Bartel, Silke Porath, Anja Stiller, Alexander Rudow, Fabian Hernando, Tim Reichert. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen. In gemütlicher Atmosphäre im Kulturbahnhof haben sechs Schriftsteller der "42er-Autoren" am Samstag Ausschnitte aus ihren Werken gelesen.

Der Verein der "42er-Autoren" hat sich die Förderung der Literatur und des literarischen Nachwuchses vorgenommen und steht unter dem Motto "Keiner schreibt allein".

Die Schriftsteller Dorrit Bartel, Tom Liehr, Silke Porath, Sören Prescher, Anja Stiller und Alexander Rudow nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise in die literarische Welt, von kriminell, humorvoll bis hin zu Ernsthaftigkeit und Einfühlsamkeit.

Die "Lange Lesenacht" fand in dieser Form zum ersten Mal in Balingen statt. Die Idee, eine Lesenacht in Balingen zu veranstalten, kam von der Balinger Autorin Silke Porath, als die "42er-Autoren" im vergangenen Jahr in Nürnberg eine gemeinsame Lesung veranstalteten.

"Es war sehr lustig und hat viel Spaß gemacht. Alle in der Gruppe haben großes Talent", so Porath. In Spaichingen habe sie schon seit mehr als zehn Jahren Lesenächte veranstaltet, die bei den Menschen immer gut angekommen seien.

Auch in Balingen erschienen zahlreiche Interessierte. Der junge Balinger Schauspieler Fabian Hernando übernahm die Moderation. Zwischen den Lesungen spielte Tim Reichert selbst komponierte Stücke am Klavier.

Dorrit Bartel stellte ihre Romanbiografie vor, an der sie derzeit noch schreibt. Diese handelt von der Lebensgeschichte des Führers ihrer Reisegruppe in Äthiopien: ein Mann namens Adane, der ein Stipendium für ein Studium in der DDR erhielt, in der BRD wohnte und heute wieder in seiner Heimat Äthiopien lebt.

Der Krimi "Treibts zua!" von Anja Stiller und Alexander Rudow ist im Grenzgebiet zwischen Bayern und Salzburg angesiedelt. Kommissarin Lilly Engel und ihr Kollege Sigmund Huber versuchen den Fall um einen Serienmörder aufzudecken. In den zwei Rollen lasen Stiller und Rudow abwechselnd aus ihrem Krimi.

Auch Silke Porath und Sören Prescher haben gemeinsamen ein Buch geschrieben. Der Krimi "Klosterkeller" rundet die Trilogie über Pater Pius ab und spielt in Balingen. Zuvor hatte Porath mit Andreas Braun, der inzwischen verstorben ist, "Klostergeist" und "Klosterbräu" geschrieben. Zum Schluss konnten die Zuhörer die Bücher der Autoren kaufen und signieren lassen. Das "Café la Gare" sorgte für die Bewirtung.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.