Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Drive-In-Kulturbühne: Konzerte und Kabarettevents im Autokino-Stil

Von
Auf dem Parkplatz vor der Balinger Eishalle soll die Drive-In-Kulturbühne von Marc Michl (links) und Elischa Dommer aufgebaut werden. Foto: Schnurr

Balingen - Die Abstandsregeln während der Corona-Krise machen es Bühnenkünstlern fast unmöglich, vor Publikum aufzutreten. Dabei sehnen sich viele Menschen nach Wochen der häuslichen Isolation nach Unterhaltung. In Balingen streben zwei Veranstalter eine Lösung an. Auf dem Parkplatz der Kunsteisbahn im Gewerbegebiet Gehrn planen Elischa Dommer und Marc Michl ab 28. Mai insgesamt 18 Konzerte, Comedy und Familienveranstaltungen. Der momentanen Situation geschuldet wird das Publikum wie im Autokino im eigenen Wagen sitzen. "Drive-In live" nennen die Veranstalter das Konzept.

Man wolle den lokalen Künstlern eine Plattform bieten, wieder aufzutreten, erklärt Dommer, Inhaber des Veranstaltungstechnik-Unternehmens Show Media Design. Denn diese habe die Krise am schnellsten erwischt: "Es herrscht Stillstand", weiß Marc Michl, Geschäftsführer der Agentur Siedepunkt. "Die Künstler sind untätig."

Mitte April wurde die Idee geboren, wie man während der Pandemie auch im Zollernalbkreis Live-Unterhaltung bieten könnte: Die Zuschauer fahren mit ihren Autos vor die Bühne, statt per Beschallung kommt der Sound per UKW zu ihnen.

Der Einfall kam früh, doch der Weg bis zur Realisierung war weit. Zuerst musste beispielsweise eine geeignete Fläche gefunden werden. Der Fokus lag schnell auf Balingen, aber nachdem der Messeplatz wegen der Corona-Testanlage ausfällt, blieben nicht mehr viele Plätze.

Umsonst soll niemand auftreten

Der Eishallenbetreiber Willy Paul war aber aufgeschlossen, und Elischa Dommer stellte der Stadtverwaltung das Konzept vor. "Mit ganz vielen Menschen" musste der Veranstaltungstechniker telefonieren, sogar mit dem Kulturministerium. Die Auflagen sind vielfältig, zahlreiche Konzepte und Pläne waren erforderlich. Insgesamt finden nun 73 Autos im Halbkreis vor der Bühne – Spezialplätze für SUVs inklusive. Das sind bis zu 140 Erwachsene und 200 Zuschauer im Kindesalter.

Mit Eintrittserlös und Sponsorengelder örtlicher Unternehmen müssen die Veranstalter nicht nur Technik und Personal bezahlen, sondern auch die anteiligen Gagen der Künstler. Umsonst soll in Balingen niemand auftreten.

"Wie machen wir’s mit dem Applaus?", war eine Frage, die manche der angefragten Künstler stellten, berichtet Michl. Hupe, Blinker,, Scheibenwischer oder Wackeln – dafür wird sich eine Lösung finden. 80 Prozent der Künstler seien aber begeistert: "Sie fallen uns um den Hals, weil sie endlich wieder was machen dürfen."

Zusammengekommen ist ein vielfältiges Programm, fast ausschließlich mit Musikern und Darstellern aus der Region, für alle Altersgruppen (siehe Info). Weil sie eine große Lücke im ausgedörrten Veranstaltungskalender füllen und versuchen, für jeden Geschmack etwas zu bieten, hoffen Dommer und Michl auf eine großes Publikumsinteresse. Offen sei, wie es nach dem letzten Termin am 20. Juni weitergeht. Viel hänge davon ab, wie das Programm angenommen werde – und davon, wie sich die Corona-Lage weiter entwickelt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.