Grüne: Onlinetalk befasst sich in der Corona-Krise mit Klimaschutz und Wirtschaft

Zollernalbkreis. Der Online-Talk "Klimaschutz und Wirtschaft zusammen denken" ist ein Baustein der Reihe "Grüne Wege aus der Krise" des Kreisverbands Zollernalb von Bündnis 90/Die Grünen.

An diesem Dienstag, 9. Juni, soll von 19.30 bis 21 Uhr die Frage diskutiert werden: Wie kann ein nachhaltiges, grünes Impulsprogramm für die Wirtschaft aussehen, das die Wirtschaft erfolgreich aus der Krise führt? Mit dabei sind Thomas Zawalski, Vorsitzender des Wirtschaftsbeirates der Grünen im Kreis, Andrea Lindlohr, Landtagsabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion sowie Ulrich Kohaupt, Mitglied der Grünen-Kreistagsfraktion und Wirtschaftsbeirat.

Nach einem Input der Referenten können Bürger über den Chat oder per Video Fragen stellen und mitdiskutieren. Die Details werden zu Beginn erläutert. Anmeldung per E-Mail unter info@grue ne-zollernalb.de.

In der ersten Schock- und Reaktionsphase der Krise sei es wichtig gewesen, schnelle Lösungen zu finden, die zur Pandemie-Bekämpfung notwendig waren, schreiben die Grünen. Mittlerweile gehe es aus der Reaktion in die Phase der Neuausrichtung. Diese biete Chancen, jetzt die Weichen für eine neue sozialökologische Marktwirtschaft zu stellen. Es gelte, Verantwortung zu übernehmen und sich für ein nachhaltiges Impulsprogramm stark zu machen und den Klimaschutz weiter zu priorisieren.

Die Fragen lauten: Wie sehen die Maßnahmen der Landesregierung aus? Gibt es Handlungsbedarf für kleine- und mittelständische Betriebe? Sind Kaufprämien sinnvoll? In wieweit soll und kann der Staat als Unternehmer tätig sein? Kann es noch ein zukünftiges Wirtschaften ohne aktiven Klimaschutz geben? Erleben wir ein Tauziehen um Fördermittel durch Lobbyisten und was muss Politik jetzt leisten? Welche Rolle spielen die kommunalen Haushalte beim Aufschwung?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: