Ein Mitarbeiter im Gebäude des Baudezernats ist positiv auf Corona getestet worden – und war, ohne dies zu wissen, in einer Gemeinderatssitzung dabei. Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen (mai). Die Corona-Infektion eines städtischen Mitarbeiters sowie dessen Teilnahme an

Balingen (mai). Die Corona-Infektion eines städtischen Mitarbeiters sowie dessen Teilnahme an Ausschussitzungen Anfang Dezember hat zu kritischen Fragen aus Reihen des Gemeinderats an die Stadtverwaltung geführt. Oberbürgermeister Helmut Reitemann sagte am Donnerstag, dass weder der Betroffene noch die Stadtverwaltung Kenntnis von der Infektion hatten, als der Mitarbeiter in den Sitzungen dabei war. Nach Bekanntwerden des Testergebnisses habe das Gesundheitsamt dessen Kontakte abgefragt und sei zum Schluss gekommen, dass es keine kritischen Begegnungen, sogenannte K1-Kontakte, im Gremium gegeben habe. Während der Gemeinderatssitzungen würden die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten. Der Betroffene ist im Gebäude des Baudezernats tätig. Im Kollegenkreis dort habe es, so Reitemann, glücklicherweise keine Infektionen gegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: