Die Roßwanger Schützen haben sich vor dem Orenfelsen aufgestellt. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: SV Roßwangen im Pfälzer Wald

Balingen-Roßwangen. Das Ziel einer zweitägigen Bergwanderung des Schützenvereins Roßwangen ist der Pfälzer Wald gewesen. Nachdem die Gruppe mit Wanderführer und Organisator Rolf Schneider den Ausgangspunkt Frankweiler erreicht hatten, wurden die ersten Höhenmeter überwunden. Nach einer Stunde folgte ein Anstieg zum Orenfelsen. Trotz leichten Nieselregens hatte man einen Rundblick über den Pfälzer Wald mit der Burg Trifels.

Auf dem Wanderweg ging es bei leichtem Gefälle zur Landauer Hütte, wo die Wanderer einkehrten. Nach einem Aufstieg erreichten sie die Burgruine Neuscharfeneck.

Es folgte der Abstieg wieder zur Landauer Hütte. Die Gruppe machte sich auf den Weg zur bekannten Walddusche im romantischen Hainbachtal. Von dort ging es zum Parkplatz und zur Fahrt nach Rülzheim zur Unterkunft. Bei einem "afrikanischen Barbecue, wie es die Farmer lieben", ließ die Gruppe auf einer Straußenfarm den Wandertag ausklingen.

Am nächsten Morgen machte sie sich auf den Weg zum Wahrzeichen der Südpfalz, dem Teufelstisch. Nach dem kurzen Aufstieg nahmen einige die Riesenrutsche für den Weg zurück. Nach kurzer Fahrt erreichte die Schützen Dahn. Die Dahner Burgengruppe besteht aus den Felsenburgen Altdahn, Grafendahn und Tanstein. Nach deren Besichtigung und einem Abstecher in die Burgschänke machte sich die Gruppe auf den Heimweg.