Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Bauen, Sanieren und Energie sparen

Von

Balingen. Wer sich über die neuesten Innovationen in der Energie- und Baubranche informieren möchte, der wird am 29. und 30. März in der Balinger volksbankmesse fündig: Bei der "neckar-alb regenerativ 2014" gibt es Beratung und Tipps von Profis.

In der Messehalle und auf dem Freigelände kann jeder erfahren, was er für sein persönliches Projekt beachten muss. Die Messe informiert umfassend rund ums Renovieren, Modernisieren, Planen oder Bauen. Aussteller zeigen Neuheiten und Trends, und die einschlägigen Unternehmen präsentieren ein breites Angebot an Produkten, Dienstleistungen und kundengerechter Beratung.

Auf der Expertenbühne sprechen Fachleute aus den verschiedenen Branchen über aktuelle Themen, und am "Marktplatz Energieberatung" bietet die Energieagentur Zol­lernalb in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur Tübingen kostenlose Erstberatungen an. Dabei wird auch auf Förderprogramme, Finanzierungshilfen, Sanierungsplanung,  Gebäudeenergieausweis, Gebäudethermografie und Verbrauchsoptimierung eingegangen, und es gibt viele nützliche Energiespartipps. Gesprächsrunden zu aktuellen Themen vermitteln neue Erkenntnisse und Ideen.

Gerade bei der Sanierung eines älteren Hauses müssen die Maßnahmen auf die jeweilige Bausubstanz optimal angepasst werden. Wie kann man einen Altbau schrittweise energetisch verbessern? Informationen gibt es beispielsweise zur Dachsanierung, Fassadendämmung, Fenster- und Rolladenkasten-Renovierung oder Kellerdeckendämmung. Weitere Themen sind Dachabdichtung, Wohndachfenster, Steildach- und Flachdachbau, Malerarbeiten, Stuckateurarbeiten, Bauten- und Insektenschutz.

Beim Innenausbau sind handwerkliches Können, hochwertige Verarbeitung und ausgewählte Materialien gefragter denn je. Wo bekommt man Qualität vom Fachbetrieb, von der Planung bis zur Ausführung? Ganz gleich, ob es um Fliesenverlegung, Schimmelsanierung, Raumgestaltung, Einblasdämmung, passende Dämm-Materialien, Tür- und Treppensanierung, Maler- oder Stuckateurarbeiten, Akustikdecken, Parkett- und Laminate oder um Wohnraumerweiterung, Haustüranlagen, Innentüren oder LED-Beleuchtung geht – die Handwerksbetriebe aus der Region helfen.

Energieeffizientes Heizen ist in Zeiten knapper werdender Rohstoffe ein wichtiges Thema. Die Liste der Heizvarianten ist lang und wird von Jahr zu Jahr länger. Bodenheizung, Wandheizung oder doch die Wohnraumlüftung? Welche Heizvariante ist für mein Bauvorhaben sinnvoll? Fachbetriebe stellen Pelletsheizungen, Wärmepumpen, Erdwärme- und solarthermische Anlagen, Ölheizungen in Kombination mit regenerativen Energiesystemen, Stückholzvergaserkessel, Wohnraumlüftung, Energiedienstleistungen, Blockheizkraftwerke, Heizkamine, Kamin- und Kachelofen, Infrarot- und Wandheizungen sowie Klimaanlagen vor.

Und wer vom Energieverbraucher zum Energieproduzenten werden möchte, erfährt hier, wie Strom aus der Sonne erzeugt werden kann und ob eine solche Anlage für ihn sinnvoll ist. Vorgestellt werden neben Solaranlagen auch Stromspeichersysteme, Energiekonzepte, Smart-Home-Lösungen sowie Haus- und Gebäudetechnik.

Der Traum vom Eigenheim ist ungebrochen. Niedrige Zinsen machen Bauvorhaben zurzeit besonders interessant: Geldinstitute aus der Region beantworten Fragen rund um Objektfinanzierung und Kredite, KfW-Förderungen, Bausparverträge, Wertpapiere, Altersvorsorge, Riester-Förderung, Erbschaftsrecht, Gebäude- oder Objektversicherung.

Aber nicht nur der Hausbau an sich, sondern auch die Außenanlage ist wichtig. Terassenüberdachung, Vordächer, Markisen, Geländer und Bauelemente werden gezeigt, und es wird über Terassenabdichtung, Bodenbeschichtungen, Gartengestaltung und Gartengeräte informiert.

Für die Kleinen wird Kinderbetreuung angeboten. Hannes Schurr der Sparkassenstiftung für Umwelt und Natur im Zollernalbkreis führt die jüngsten Messebesucher spielerisch an die regenerativen Energien heran.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.