Start für die Bauarbeiten (von links): Arne Stumpp, Geschäftsführer der gleichnamigen Baufirma, Martin Schwedau und Knut Maisch von der Deutschen Bahn, Oberbürgermeister Helmut Reitemann, Tiefbauamtsleiter Eduard Köhler, Baudezernent Ernst Steidle und die Ortsvorsteher Kurt Haigis und Hans Uhl beim Spatenstich. Foto: Stadt

In Frommern entsteht seit Montag eine in Deutschland einzigartige Verkehrsführung. Bahnübergang ist für Straßenverkehr voll gesperrt.

Balingen-Frommern - Neun Jahre ist es her, dass der Gemeinderat dem Bau eines Kreisverkehrs am Bahnübergang in Frommern zugestimmt hat. Nach Jahren der Planung kann nun gebaut werden: Gestern erfolgte der erste Spatenstich.

Oberbürgermeister Helmut Reitemann ging vor dem symbolischen Akt auf die geplanten Arbeiten und den möglichen Anschluss der Hurdnagelstraße an die B 463 ein. Knut Maisch von der Deutschen Bahn betonte, dass es sich um einen deutschlandweit einzigartigen Kreisverkehr handle.

Bei dem 4,1 Millionen teuren Vorhaben, das die Verkehrssicherheit erhöhen soll, entsteht ein Oval mit sechs Anschlüssen. Quer hindurch verläuft die Bahntrasse. Die Fertigstellung des Bahnübergangs ist für Dezember geplant, Anfang 2015 fallen noch Restarbeiten an.

Auswirkungen hat der Bau auf den Verkehr: Seit heute ist der Bahnübergang für Autos gesperrt, Fußgängern dient eine neue Brücke zur Überquerung. Der Bahnverkehr wird am 26. und 27. April sowie vom 7. bis 22. Juni eingestellt. Eingesetzt wird dann ein Schienenersatzverkehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: