Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Aufreger: Warum blüht Baum nicht?

Von
So prächtig wie der Baum rechts im Bild, sollte eigentlich auch der Baum direkt vor dem Café sein. Foto: (nil)

Balingen - Kahle Tristesse statt grüner Blätterpracht: Eigentlich sollte der neue Baum vor dem Café Liebelei in der Kameralamtsstraße nur so blühen. Stattdessen trieb er nicht aus. Betreiberin Serpil Tosun mag es kaum glauben. Schließlich musste sie ewig auf den neuen Baum warten.

Und dabei war alles lange in Ordnung: Vor dem Café stand ein Baum, spendete Schatten und verlieh dem kleinen Außenbereich ein schönes Gesicht. "Doch dann fing er an, seine Blätter fallen zu lassen, und so musste er irgendwann weg", erzählt sie im Gespräch mit schwarzwaelder-bote.de. Die Gärtner des städtischen Bauhofs versprachen ihr einen neuen, doch Woche um Woche verging und kein neuer Baum wurde gepflanzt.

Frust pur für die Café-Betreiberin. "Es fehlte was, und dann habe ich einfach bei der Stadt angerufen." Dieser Anruf scheint Wirkung gezeigt zu haben: Gleich am nächsten Tag pflanzten die Gärtner einen neuen Baum vor ihrem Café.

Doch als sie den Baum sah, war die Café-Betreiberin schockiert: Er hatte trockene Blätter und war für sie auf den ersten Blick tot. "Ich musste fast heulen", erzählt sie. Dabei ist sie doch auf ihn angewiesen. Durch seine Blätter hatten ihre Gäste auf dem kleinen Außenbereich immer auch etwas Schatten. Die Gärtner vertrösteten sie.

Doch Serpil Tosun ließ nicht locker, sie rief erneut bei der Stadt an. Der Baum wurde überprüft und von den Gärtnern für noch lebenswert erkannt, sie schließen aber mittlerweile einen Pflanzschock nicht aus, was auch für die trockenen Blätter sprechen würde. Aus ihrer Sicht - auch wenn es nicht so aussieht - seien die Äste aber noch grün und mit Saft gefüllt. 

Der Anblick der kahlen Tristesse wird erst einmal so bleiben. Auf Nachfrage war von Jürgen Luppold, Pressesprecher der Stadt Balingen, zu erfahren, dass sich in diesem Jahr an der derzeitigen Situation wohl nichts mehr ändern werde. Es bleibe dann abzuwarten, so Luppold weiter, ob sich der Baum erholt und im nächsten Frühjahr sich dann ein Blätterwuchs einstellt. Sollte dies nicht der Fall sein, müsste ein neuer Baum gepflanzt werden. Bis dahin heißt es für Gärtner und auch Serpil Tosun: Gießen und weitere Pflegemaßnahmen, damit er "vielleicht" noch gerettet werden kann.

Fotostrecke
Artikel bewerten
29
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 15875

Flirts & Singles

 
 

Top 5

4

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading