Rustikal attackiert wird HBW-Akteur Fabian Böhm von Maximilian Weiß. Foto: Single

Handball: Vasilakis gelingt gegen Angstgegner entscheidender Treffer zum 25:24-Heimerfolg. Nächster Schritt zum Klassenerhalt. Mit Video.

Was für eine Dramatik. Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten hat am Mittwoch nach 60 packenden Minuten einen 25:24 (13:13)-Heimsieg gegen den Bergischen HC gefeiert und den nächsten Schritt zum Klassenerhalt gemacht.

Vier Sekunden vor dem Ende parierte HBW-Keeper Matej Asanin einen Wurf von Viktor Szylagyi und rette dem HBW damit den Sieg, den Alexandros Vasilakis nur Augenblicke mit seinem Treffer zum 25:24 eingeleitet hatte. Danach war in der ausverkauften Balinger Sparkassen-Arena "Humba-Humba Tätärä" angesagt. Schon drei Minute vor der Schluss-Sirene hatte es nach einem Sieg für die Gastgeber gerochen, als Faruk Vrazalic zum 24:22 getroffen hatte. Aber Christian Hoße und Alexander Oelze sorgten noch einmal für den Ausgleich (24:24/59.). Doch dieses Mal sollte es dem Gaugisch-Team gelingen, die Punkte gegen den "Angstgegner"mit viel Kampf und auch Krampf zu behalten und die Bilanz auf 24:28 auszubauen.

Es war eine ganz zähe Kiste, die sich die beiden Teams über 60 Minuten lieferten. Der HBW musste im Angriff gegen die offensive Deckung der Bergischen Löwen hart für jeden Treffer arbeiten. Aber auch die Hausherren verteidigten stark, nutzten ihre Ballgewinne jedoch zu selten. Und so entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem mal die eine, mal die ander Mannschaft die Führungsarbeit leistete. Entsprechend ging es auch mit einem Remis (13:13) in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts legten die Gäste auf 16:14 vor (37.), aber in Überzahl traf Faruk Vrazalic zum 17:17-Ausgleich (42.) und zur Führung (18:17/43.). Doch es ging weiter hin und her, wobei sich beide Mannschaften den einen oder anderen Klops im Angriff leisteten, während die Abwehrreihen nach wie vor gut zupackten. HBW Balingen-Weilstetten: Fazekas, Asanin (ab 21.); Böhm (2), König, Foth, Nyokas (5), Hausmann (2/2), Vasilakis (5), W. Strobel (3), Vrazalic (5), M. Strobel (1), Ilitsch (2), Ruß . Bergischer HC: Huhnstock, Gustavsson (ab 53.); Preuss (2), Hoße (2), Herrmann (3), Weiß (3), Gunnarsson (6), Nippes, Oelze (5), Gutbrod (3), Szilagyi, Meschke.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: