Beatrix von Storch. Foto: dpa

Beatrix von Storch soll in Balingen sprechen: Antifaschistische Kampagne kritisiert Veranstaltung in Stadthalle.

Balingen - Die antifaschistische Kampagne "Alboffensive – Kein brauner Alb(t)raum" kritisiert eine von der "Alternative für Deutschland" (AfD) in Balingen geplante Veranstaltung: Am 26. Februar soll die Europaabgeordnete Beatrix von Storch in der Stadthalle sprechen.

Das adelige AfD-Gründungsmitglied trete gegen das Recht von Frauen auf Schwangerschaftsabbruch ein, gegen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare, gegen Gleichstellungsprogramme für Frauen, und hetze gegen Flüchtlinge, Muslime, Schwule und Lesben, schreibt Moritz Elser von der Alboffensive. Skandalös sei, dass dafür die Stadthalle zur Verfügung stehe. "Wir appellieren an die Stadt Balingen, den Veranstaltungsort zu kündigen", schreibt Moritz Elser.

Es gebe keine Möglichkeit, einer demokratischen Partei eine Veranstaltung in der Stadthalle zu verwehren, teilt Stadthallen-Chef Matthias Klein auf Nachfrage mit. Das wäre nur denkbar, wenn beispielsweise die freiheitlich-demokratische Grundordnung durch extremistische Äußerungen infrage gestellt werde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: