Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Vom Nachwuchs bis zum Weltcup

Von
Die geehrten Sportler der Gemeinde Baiersbronn, links Sportkreispräsident Alfred Schweizer, rechts Jens Gaiser (Trainer SV Mitteltal-Obertal), Zweiter von rechts Jonathan Siegel (Nachwuchstrainer SV Baiersbronn ), Dritter von rechts Klaus Faißt (Trainer SV Baiersbronn) und Vierter von rechts Bürgermeister Michael Ruf. Foto: Schwark Foto: Schwarzwälder Bote

Als sportliche Botschafter für Baiersbronn zeichnete die Gemeinde 43 Einzelsportler und drei Mannschaften im Rosensaal für ihre Leistungen aus. Das Spektrum reichte vom talentierten Nachwuchs bis zum Weltcupsportler.

Baiersbronn. Bürgermeister Michael Ruf begrüßte zur Sportlerehrung der Gemeinde auch den Sportkreispräsidenten Alfred Schweizer sowie Vertreter der einzelnen Vereine. Baiersbronns Sportler seien ein Aushängeschild für ihre Heimatgemeinde und das weit über die Region hinaus, so Ruf.

"Sie waren in den entscheidenden Momenten immer voll da und haben immer ihr Bestes gegeben", so Ruf. Zum Erfolg hätten harte Trainingsstunden, viel Disziplin und große Zielstrebigkeit beigetragen. Ruf dankte allen im Hintergrund Mitwirkenden, von denen die meisten ehrenamtlich tätig seien. Mit ihrem Einsatz würden Trainer, Betreuer und Helfer das Vereinsleben am Laufen halten. Ein Dank Rufs ging auch an die Eltern und die Sponsoren, die die Arbeit der Sportvereine unterstützen. Im Mittelpunkt stehe es, Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. Dieser trage zu einer guten Entwicklung bei. Erfolge stärkten das Selbstbewusstsein, und im Sport würden Fairness, Teamfähigkeit und Verlässlichkeit geschult, was auch im Berufsalltag und im gesellschaftlichen Zusammenleben einen hohen Rang einnehme.

Vereine legen den Grundstein

"Den Grundstein für die sportlichen Erfolge legen die Vereine vor Ort", so Ruf. Die Gemeinde werde weiterhin ihr Möglichstes tun, um die Sportvereine und den Schulsport in Baiersbronn mit allen Teilorten und Ortsteilen zu unterstützen und zu fördern.

Sportkreispräsident Alfred Schweizer stellte ebenso die Leistungen der erfolgreichen Sportler heraus. Ein großer Dank ging an Trainer, Betreuer und Eltern. Schweizer ging auf die Bedeutung des Ehrenamts ein. Vereine zeigten auf eindrucksvolle Weise, wie sportlicher Ehrgeiz, soziales Miteinander und hohes Engagement ineinander greifen, betonte Schweizer. Ohne das Ehrenamt sei Vereinssport nicht denkbar, so der Sportkreispräsident.

Bei der Sportlerehrung wurden Einzelsportler und Mannschaften von in der Gemeinde ansässigen Vereinen geehrt, die überdurchschnittliche Ergebnisse in ihrer Sportart erzielt haben und überregional Beachtung fanden. Ruf dankte Hauptamtsleiter Marc Hinzer, der die Sportlerehrung vorbereitet hatte.

Die Bandbreite der Sportarten reichte vom Wintersport über Schießen, Turnen und Tischtennis bis zum Tennis. Einige Sportler waren schon wieder im Trainingslager oder konnten verletzungsbedingt nicht kommen. Noch in der Aufbauphase, war Weltcup-Spezialskispringer David Siegel mit von Partie. Alle weiteren Weltcup-Athleten waren bereits wieder im Trainingslager.

In anderen Sportarten glänzte zum Beispiel Norbert Erbele vom Schützenverein Obertal in den Disziplinen "Flinte Skeet" und "Flinte Doppeltrap" mit dem Landesmeistertitel. Marcus Grammel erreichte bei der deutschen Meisterschaft in Suhl/Thüringen einen guten achten Platz in der Disziplin "Sporting Compak Jagdparcours". Gute Leistungen lieferte der Turnverein Baiersbronn mit der Abteilung Turnen ab. Eine feste Größe bleibt der Ski- und Sportverein Schönmünzach mit seiner Tischtennis-Abteilung.

Im Aufwind ist ebenso der Tennis-Club Baiersbronn, von dem vier Sportler geehrt wurden. Für gute Nachwuchsarbeit stehen auch der Sportverein Mitteltal-Obertal und der SV Baiersbronn. Auch dort bewährte sich die Arbeit der Trainer wie Klaus Faißt (SV Baiersbronn) und Jens Gaiser (SV Mitteltal-Obertal) im Wintersportbereich.

  Schützenverein Obertal: Norbert Erbele, Markus Grammel, Rüdiger Raasch und Philippe Kaltenbach.

  Turnverein Baiersbronn: Abteilung Turnen: Sofie Kerth, Patricia Herbert, Rosi Broß, Tina Broß, Jochen Weber.

  Ski-und Sportverein Schönmünzach: Abteilung Tischtennis: Maximilian Bill, Antonia Bernhard, Antonia Walkenhorst, Fabian Frey, Michael Kocheisen, Soeren Quass, Florian Schillinger, Nico Grötzinger, Andre Bauer, Laura Frey, Simon Rosenow, Nicole Gaiser, Lena Walkenhorst und Ann-Kathrin Burkowitz.

  SV Baiersbronn: Nordische Kombination und Spezialskispringen: Lars Morlok, Katrin Fischer, Toni Pojtinger, Jannik Faißt, Lasse Braun, Luis Pojtinger, Finn Braun, Johannes Fischer, Constantin Schnurr, David Siegel, Svenja Würth, Manuel Faißt; Langlauf: Vegard Brechenmacher und Andreas Katz.

 Sportverein Mitteltal-Obertal: Langlauf: Lars Möhrle, Käte Schäfer, Lasse Kootz, Jonas Möhrle, Nick Günther, Nora Günter, Janne Kootz, Nils Gaiser, Elia Möhrle, Silas Möhrle, Janne Schmelzle und Andrea Rothfuß.

 Tennis-Club Baiersbronn: Trudi Hinker, Laurin Buchner, Toni Hinker und Thomas Seegis.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.