Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn "Unser Star ist die Mannschaft"

Von
Geschäftsführer und Firmengründer Gottfried Braun und Geschäftsführer Jörg Braun dankten Dieter Müller, Uli Gässler, Michael Haist, Herbert Finkbeiner, Benjamin Bukenberger, Corinna Frey, Katharina Britsch, Martin Kopp und Andrea Glaser für ihre langjährige Betriebstreue (von links). Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Dass man nur gemeinsam erfolgreich sein kann, das betonte Geschäftsführer Jörg Braun bei der Betriebsfeier der Gottfried Braun GmbH, bei der zahlreiche langjährige Mitarbeiter geehrt wurden. Braun warf auch einen Blick in die Zukunft: Die Vorzeichen für 2020 stünden gut.

Baiersbronn. Bei der Betriebsfeier der Gottfried Braun GmbH im Hotel Langenwaldsee in Freudenstadt gab es nicht nur unter den Mitarbeitern Jubiläen zu feiern. Auch Geschäftsführer Jörg Braun konnte auf ein Jubiläum anstoßen: Er ist seit 20 Jahren Geschäftsführer des Unternehmens.

Nach der Begrüßung und den ersten zwei Menügängen blickte Jörg Braun auf das vergangene Geschäftsjahr zurück und warf einen Blick in die Zukunft des mittelständischen Unternehmens. Die großen Themen dieser Zeit seien der Klimawandel, die Digitalisierung, die Wohnraumentwicklung, die Gesundheit und die Globalisierung. "Bei drei davon ist unsere Branche unmittelbar betroffen", so der Geschäftsführer. Stolz sei man bei allen Herausforderungen darauf, gute und kompetente Mitarbeiter an der Seite zu haben. Rückblickend könne man von einer guten Auslastung sprechen. "Wir hatten immer reichlich zu tun, vielen Dank für euer Engagement und das Geleistete", sagte Braun. Für 2020 stünden die Vorzeichen gut. Die Baubranche erlebe einen Boom. Jörg Braun führte viele Großprojekte auf, an denen die Firma Gottfried Braun maßgeblich beteiligt war. "Das Geschäft läuft weiter gut, das liegt an den guten und zuverlässigen Mitarbeitern", sagte Braun. Er sprach von einem guten Kundenmix aus Industrie, Wohnungsbau, öffentlichen Aufträgen und Privatkunden. Wichtig seien nach wie vor die privaten Stammkunden. "Ich sehe das Jahr 2020 positiv", so Jörg Braun.

Stolz sei das Unternehmen bei aktuell 91 Mitarbeitern auf die 18 Auszubildenden. Mit einer Ausbildungsquote von über 20 Prozent sei der Nachwuchs ein wichtiger Faktor im Betrieb. Ausbildung sichere die Zukunft eines Unternehmens. Entscheidend sei die richtige Mischung. Die Säulen eines Unternehmens seien die langjährigen Mitarbeiter, die ihr Wissen an die jungen Lehrlinge weitergeben. Braun dankte insbesondere seinem Ausbilderteam Walter Glaser, Martin Kopp und Toni Wurster für die gute und qualifizierte Ausbildungsarbeit.

Die Ehrungen nahm Jörg Braun zusammen mit seinem Vater Gottfried vor. Die insgesamt neun Jubilare des Abends würden es auf 229 Jahre Betriebszugehörigkeit bringen, darauf sei man sehr stolz. "Unser Star ist die Mannschaft, erfolgreich kann man nur gemeinsam sein", so Jörg Braun. Für jeden Jubilar hatte er lobende Worte parat und zeigte in einer kurzen Zusammenfassung die berufliche Laufbahn der Geehrten auf.

Neben den Ehrenurkunden der Handwerkskammer Reutlingen für die Jubilare gab es für deren Ehepartner Blumen. Jörg Braun gratulierte Dieter Müller zu 35 Jahren Betriebstreue. Andrea Glaser kann auf 30 Jahre im Betrieb zurückblicken und Michael Haist auf 25 Jahre. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Martin Kopp, Benjamin Bukenberger, Corinna Frey und Katharina Britsch.

Wehmütig wurde Herbert Finkbeiner nach 45 Jahren Betriebszugehörigkeit in den Ruhestand verabschiedet, und auch Uli Gässler war über 49 Jahre in der Firma Braun, bevor er nun offiziell in die Rente verabschiedet wurde.

Ein wenig überrascht war Geschäftsführer Jörg Braun bei seiner eigenen Ehrung für 20 Jahre Geschäftsführertätigkeit. Karl-Heinz Braun dankte im Namen der Kollegen für den Einsatz Jörg Brauns, der 1999 den Geschäftsführerposten neben seinem Vater eingenommen hatte. Seither habe sich viel getan in der Branche. Alle Herausforderungen seien gemeistert worden. "Wir rufen dir zu: Mach weiter so", sagte Karl-Heinz Braun. In geselliger Runde wurde auf die Jubilare angestoßen und gemeinsam gefeiert, dabei wurde besonders das Engagement eines jeden Mitarbeiters gewürdigt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.