Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn "Traube Tonbach": Nicolas Cage in Brandnacht zu Gast

Von
Nach dem verheerenden Feuer im Stammhaus der Traube Tonbach geht es jetzt an Pläne für die Zukunft. Foto: Michel

Baiersbronn - Der Schock nach dem Brand im Stammhaus des Hotels Traube Tonbach sitzt tief und beschäftigt viele Menschen und Medien – auch im Ausland. Doch inzwischen werden in Tonbach bereits die ersten Fäden, die in die Zukunft reichen, gesponnen.

Mit dem Brand in dem Baiersbronner Ortsteil Tonbach (Kreis Freudenstadt) hat das Spitzenhotel gleich drei Restaurants verloren: die legendäre Schwarzwaldstube, die Köhlerstube und die Bauernstube. Auch für die Tourismusgemeinde Baiersbronn, als Acht-Sterne-Dorf bekannt, ein herber Schlag. Denn das Feuer hat gleich zwei der vier mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants in Schutt und Asche gelegt – die Schwarzwaldstube (drei Sterne) und die Köhlerstube (ein Stern).

Die Schwarzwaldstube zog Gäste weit über Deutschlands Grenzen hinaus an, vor allem aus Ländern wie Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz, aber auch von weiter her – zum Beispiel aus Asien oder den USA. Etwa die Hälfe der Restaurantbuchungen komme von Gästen aus dem Ausland, berichtet Daniela Heykes, Pressesprecherin des Hotels. Ähnliches gelte für die Köhlerstube, aber nicht im gleichen Maße.

Nicolas Cage zu Gast

Apropos ausländische Gäste: In der Brandnacht war der Schauspieler Nicolas Cage im Hotel zu Gast, der in der Schwarzwaldstube seinen Geburtstag feiern wollte. Wie es mit den Sternen weitergeht, ist eine spannende Frage. Die Sterne hängen zwar direkt am Restaurant, erklärt Heykes, doch das Wichtigste für den Restaurantführer Guide Michelin sei das, was auf den Teller kommt. So bestehe die Hoffnung, dass mit demselben Team in einem anderen Raum die Sterne nahtlos weitergeführt werden können.

"Wir bedauern den Brand in der ›Traube Tonbach‹ außerordentlich. Die Schwarzwaldstube setzte über viele Jahrzehnte hinweg Maßstäbe in der deutschen Spitzengastronomie", heißt es in einem schriftlichen Statement von Ralf Flinkenflügel, Chefredakteur Guide Michelin Deutschland. Was die Sterne angeht –­ Anfang März kommt der neue Guide Michelin auf den Markt – hält sich Flinkenflügel bedeckt: "Über die Empfehlungen im Guide 2020 sowie die Auswirkungen des Brands und des geplanten Wiederaufbaus auf zukünftige Sternevergaben können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussagen machen. Wir stehen hierzu jedoch direkt mit Heiner Finkbeiner in Verbindung."

Finkbeiner will Sterne halten

Die Maxime Finkbeiners laute, alles daran zu setzen, die Sterne zu halten, sagt Heykes. Der Hotelier hatte schon am Montag angekündigt, dass alles wieder aufgebaut wird. Doch um die Schwarzwaldstube und die Köhlerstube schon früher wieder an den Start zu bringen, seien bereits Gespräche geführt worden.

"Es wird auf jeden Fall eine Interimslösung im Laufe der nächsten Monate geben", meint Heykes, voraussichtlich im Haupthaus des Hotels. Daran werde akribisch gearbeitet. Auch die Planung für den Abriss sei bereits angelaufen. Das werde aber ein längerer Prozess sein.

Noch keine Ergebnisse gibt es zur Ursache des Feuers. Sachverständige und Kriminaltechniker waren am Dienstag vor Ort. Unklar war laut Polizeipräsidium Pforzheim, ob die Gutachter die Brandruine bereits betreten konnten. Nach wie vor bestehe Einsturzgefahr. Möglicherweise müssten erst weitere Teile abgetragen werden, ehe der Ort des Unglücks betreten werden könne. Wie berichtet, war der ausgebrannte Dachstuhl in der Nacht zum Montag in sich zusammengesackt.

Für die Feuerwehr endete am Dienstag der langwierige und aufwendige Einsatz, der in der Nacht zum Sonntag begonnen hatte.

Mehr zum Brand lesen Sie auf unserer Themenseite.

Fotostrecke
Artikel bewerten
48
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.