Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Team FC Porto und Versand setzt sich durch

Von
Die Siegermannschaft FC Porto und Versand (rechts) und die Zweitplatzierten Boka Juniors, im Hintergrund Vorsitzender Norbert Forstreuter. Foto: Erich Kunzmann Foto: Schwarzwälder Bote

Spannende Fußballspiele und Geselligkeit standen beim 29. Ortspokalturnier der Sportvereinigung Röt-Schönegründ auf dem Sportplatz in Röt auf dem Programm. 15 Mannschaften kämpften um den ersten Platz.

Baiersbronn-Röt-Schöne-gründ. Alle Mannschaften wurden von ihren Fans engagiert unterstützt. In den Vorrunden spielten die Finalisten des vergangenen Jahres gegeneinander. Schon dabei zeichnete sich ab, wer vorne mit dabei sein wird. Das Duo Grenzenlos verstand es auch diesmal wieder, die Festbesucher am Abend in Stimmung zu bringen.

Der zweite Tag begann mit einem Gottesdienst. Pastor Damian Carruthers von der evangelisch-methodistischen Kirche hatte schon bei der Auslosung des Turniers zu diesem Gottesdienst unter dem Motto "Bei Jesus geht das Bier nie aus" eingeladen. Allerdings fiel er kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen aus. Souverän und gekonnt vertraten Beate Frey und Markus Mohrlok den Pastor und brachten den Gottesdienstteilnehmern das Thema anschaulich rüber. Die Posaunenchöre der evangelischen Kirche Mitteltal und der evangelisch-methodistischen Kirche Baiersbronn und eine Jugendband begleiteten den Gottesdienst. Im Anschluss spielte die Trachtenkapelle Röt-Schöne-gründ zünftig zum Früh- schoppen.

Auch das Programm für die kleinen Gäste, zu dem unter anderem Kinderschminken gehörte, ein Einlagespiel der Bambini-Mannschaft und zwei Tänze der Mädchen-Dance-Gruppen kamen gut an. Die Hüpfburg war ein weiterer Anziehungspunkt für die Kinder. Auch bei der Fortsetzung der Spiele um den Ortspokal sahen die zahlreichen Zuschauer viele emotionale Spiele. Gekämpft wurde bis zur letzten Sekunde um das Erreichen des Finales. Für das Spiel um den dritten Platz qualifizierten sich die Mannschaften Murgdalbolzer 1 und Family.

Die jungen Spieler der Murgdalbolzer 1 gewannen verdient mit 3:0 gegen Family. Packend war das Endspiel. Wie schon 2018 standen sich auch diesmal im Finale die Mannschaften Boka Juniors und FC Porto und Versand gegenüber. Dabei konnte sich die Mannschaft FC Porto und Versand für die Niederlage im vergangenen Jahr revanchieren und siegte verdient mit 1:0. Das Schiedsrichterteam um Wolfgang Reimann leitete gewohnt souverän die Spiele.

Den Wanderpokal überreichten Vorsitzender Norbert Forstreuter und Fußballabteilungsleiter Ulrich Forstreuter bei der Siegerehrung. Ein besonderer Dank ging an die vielen, ehrenamtlichen Helfer und die Organisatorinnen Sigrid Bauert und Silvie Forstreuter.  Die Platzierungen: 1. FC Porto und Versand, 2. Boka Juniors, 3. Murgdal Bolzer 1, 4. Family, 5. Murgdal Bolzer 2, 6. Bierussia 1, 7. Ritter der Kokosnuss, 8. Dynamo Tresen, 9. Arminia Bierzelt, 10. FC Spezial, 11. Bierussia 2, 12. Die Schwarzwälder, 13. MDB Chicks, 14. Saufclub Goldkrone, 15. Hangover 96.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.