Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Startschuss für neues WLAN-Netz

Von
Drückten im Kurhaus Schönmünzach symbolisch den Startknopf für das neue kostenfreie öffentliche WLAN-Netz in Baiersbronn (von links): Richard Sturtzel, Tobias Stiepak, Bürgermeister Michael Ruf, Patrick Schreib und Eberhard Wurster. Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Kostenlos mobil Surfen ist nun an insgesamt 19 wichtigen Plätzen in der Gesamtgemeinde Baiersbronn möglich. Dafür fiel jetzt der Startschuss.

Baiersbronn. Bürgermeister Michael Ruf und Tourismusdirektor Patrick Schreib drückten gemeinsam mit Vertretern von Unitymedia und Eberhard Wurster vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration symbolisch den roten Startknopf für die Freischaltung des neuen WLAN-Netzes in der Gemeinde Baiersbronn. Ab sofort können Bürger und Gäste den kostenlosen Zugang nutzen. Ein Schild mit der Aufschrift Wi-Fi signalisiert die Zugangspunkte.

75 000 Euro Fördermittel

Bürgermeister Michael Ruf freute sich über die Umsetzung des Projekts, für das die Gemeinde Baiersbronn rund 75 000 Euro Fördermittel aus der Initiative "Städte und Gemeinden 4.0 – Future Communities" über das zuständige Landesministerium erhalten hatte.

"Wir hatten schon lange die Idee, den Gästen und Bürgern durch digitale Hotspots an wichtigen Punkten ein kostenloses WLAN-Netz zu bieten, dank der Förderung konnten wir es nun umsetzen", sagte Ruf. Der Bedarf in Sachen kostenloses WLAN an wichtigen Orten in der Gemeinde sei bereits im Rahmen des Jugendforums geäußert worden. Dies habe man auch als Ansporn für das Projekt gesehen. Für die Gemeinde bedeute es eine deutliche Aufwertung. Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia habe die Ausschreibung gewonnen und die Voraussetzungen für die Hotspots geschaffen. Rund 70 000 Euro pro Jahr werde die Gemeinde der Unterhalt des Netzes in Zukunft kosten, teilte Ruf mit.

Tobias Stiepak, Vizepräsident von Unitymedia Business betonte, dass man trotz des sportlichen Zeitrahmens innerhalb von vier Monaten das Projekt mit Hilfe der Firma IT+S GmbH aus Freudenstadt umsetzen konnte. Zusätzlich habe Unitymedia in den letzten Monaten sein Netz erweitert und versorge nun 233 Haushalte im Bereich Surrbach mit Glasfaser bis ins Haus, teilte Stiepak mit. Bürgermeister Ruf hob hervor, dass es bei den 19 Standorten auch zwei Glasfaserpunkte gebe. "Die Schwarzwaldhalle und der Rosenplatz, dort gibt es oft große Veranstaltungen, und ein leistungsstarkes Netz ist hier wichtig." Man habe auch mit Blick auf das Verkehrskonzept des Nationalparks die Digitalisierung vorantreiben wollen. "Wir haben die Punkte fair und gleichmäßig über die Teilorte der Gemeinde verteilt", betonte Ruf.

Ein besonderer Dank ging an Projektleiter Richard Sturtzel, der zusammen mit Josef Dettling (Sachgebiet Bauverwaltung), Corinna Brede (Sachgebietsleiterin Bauordnung) sowie Tobias Roller (stellvertretender Leiter der Kämmerei) gute Arbeit geleistet habe.

Eberhard Wurster, Abteilungsleiter vom Ministerium, sprach von einer Pionierleistung, die in Baiersbronn vollbracht wurde. So ein Projekt passe in die bekannte Tourismusgemeinde. Der flächendeckende Ausbau von Breitbrandinfrastruktur sei ein wichtiges Anliegen und erklärtes Ziel der Landesregierung.

Von der Idee zur Umsetzung

"Es war nicht einfach, an alle gewünschten Punkte zu kommen. Teilweise waren auch Tiefbauarbeiten notwendig. Wir freuen uns, dass es so gut gelungen ist", so Tourismusdirektor Patrick Schreib. Von der Idee bis zur Umsetzung habe es rund zwei Jahre gedauert. Ein wichtiger Punkt sei auch, dass Unitymedia für rechtliche und regulatorische Punkte, die das kostenlose WLAN-Netz betreffen, verantwortlich sei.

 Wie es funktioniert: Unitymedia Business hat insgesamt 19 WLAN-Zugangspunkte in der Gesamtgemeinde Baiersbronn in Betrieb genommen. An ihnen können Bürger und Gäste der Gemeinde mit bis zu 200 Mbit pro Sekunde surfen. Die Nutzung der Hotspots erfolgt so: Das Smartphone oder Tablet mit der WLAN-Kennung "_free-wifi-baiersbronn_official" verbinden und die Geschäftsbedingungen akzeptieren. Einmal angemeldet, ist man dauerhaft in dem mit WLAN versorgten Bereich mit dem Netz verbunden, sobald ein Zugangspunkt in Reichweite ist.

 WLAN-Standorte: Rosenplatz, Schwarzwaldhalle, Eislaufhalle, Schwimmbad Baiersbronn, Bahnhof Baiersbronn, Rathaus Baiersbronn, Festplatz Aue Baiersbronn, Mehrzweckhalle Friedrichstal, Haus des Gastes Tonbach, Köhlerplatz Tonbach, Tourist-Information Mitteltal, Tourist-Information Obertal, Kulturpark Glashütte Buhlbach, Tourist-Information Klosterreichenbach, Bahnhof Schönmünzach, Kurhaus Huzenbach, Kurhaus Röt, Tourist-Information Schönmünzach, Bahnhof Schwarzenberg.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.