Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Sportstandort wird gestärkt

Von
Klaus Faißt (rechts) und Jonathan Siegel. Archiv-Foto: Schwark Foto: Schwarzwälder Bote

Im Sitzungssaal herrschten Backofentemperaturen, abzustimmen hatten die Baiersbronner Gemeinderäte bei ihrer jüngsten Sitzung aber über ein Thema aus dem Bereich Wintersport: Der Rat gab sein Ja zur anteiligen Finanzierung der Berufstrainerausbildung von Jonathan Siegel.

Baiersbronn. Der nordische Stützpunkt Ruhestein/Kniebis gehört zur Skisportregion Nordschwarzwald. Von den baden-württembergischen Skiverbänden (SWB) wurde der Stützpunkt Ruhestein/Kniebis als Landesleistungsstützpunkt eingruppiert. Bereits im vergangenen Jahr trat die SWB-Leistungssport GmbH an Bürgermeister Michael Ruf mit der Bitte heran, sich Gedanken über die Zukunft des Trainingsstützpunkts zu machen, um für den regionalen baden-württembergischen Skisport weitere Verbesserungen erzielen zu können.

Dabei wurde als ein wichtiger Schritt in Richtung Qualitätssicherung die Förderung von hauptamtlichen Trainern gesehen. Denn ein hauptamtlicher Skitrainer soll sowohl für die Organisation des Sportbetriebs am Stützpunkt als auch für die strukturell-inhaltliche Sportentwicklung zuständig sein. Dies beinhaltet zudem die Sicherung von Vereinsaktivitäten, die Gewinnung und Pflege der ehrenamtlichen Helfer sowie den Aufbau eines Trainernetzwerks zur Talentsichtung, Talentgewinnung und Förderung. Da allerdings am Stützpunkt Ruhestein/Kniebis der bisherige Trainer Klaus Faißt altersbedingt ausscheidet, muss nun dringend ein neuer hauptamtlicher Trainer gefunden werden.

Dieser soll von der SWB-Leistungssport-GmbH angestellt werden; die übernimmt dann auch dessen Dienst- und Fachaufsicht. Allerdings steht momentan kein voll ausgebildeter Trainer für diese Position zur Verfügung.

Aus diesem Grund wurde nun vorgeschlagen, dass sich Gemeinde und SV Baiersbronn zusammen an der Berufstrainerausbildung von Jonathan Siegel (früherer Skispringer und bisher Nachwuchstrainer beim SV Baiersbronn) beteiligen, die sich über einen Zeitraum von viereinhalb Jahren erstreckt.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 55 000 Euro, an denen sich die Gemeinde Baiersbronn mit 25 Prozent beteiligen soll. Der Rest wird gemeinsam von Skiverband und Verein getragen.

Vorgesehen ist, dass Jonathan Siegel während seiner Trainer-Ausbildungszeit der Gemeinde an drei bis fünf Tagen pro Monat zur Verfügung steht. Angedacht ist, dass er sich während dieser Zeit in Projekten wie Nachmittagsbetreuung und Entwicklung von Sportprogrammen an den Baiersbronner Schulen, aber auch – gemeinsam mit Hotels – an der Entwicklung touristischer Fitnessangebote einbringt. Auch das Erarbeiten eines Sporteventkonzepts und der Aufbau von Kooperationen mit anderen Sportlern ist angedacht. Die Räte ließen sich von diesem Konzept überzeugen und stimmten der Mitfinanzierung der Berufstrainerausbildung bei zwei Enthaltungen zu.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.