Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Spatenstich zum Start für Firmenneubau in Baiersbronn

Von
Ulrike Züfle (Dritte von links), Sohn Lukas und Robert Züfle (weiter von links) beim Spatenstich mit den Gästen. Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Baiersbronn. Die Firma Robert Züfle Schreinerei und Innenausbau hat mit dem Spatenstich den Grundstein für ihr neues Firmengebäude gelegt. In der Max-Himmelheber-Straße in Baiersbronn wird die Firma, die seit ihrer Gründung in Tonbach ansässig ist, eine rund 600 Quadratmeter große neue Betriebshalle mit Büroräumen und Werkstatt bauen.

Beim Spatenstich bei schönstem Sommerwetter gratulierten die Gäste Firmeninhaber Robert Züfle und seiner Frau Ulrike sowie dem Nachfolger, Sohn Lukas, zur Expansion der Firma. Lukas Züfle, der seine Meisterprüfung erfolgreich absolviert hat, dankte der Gemeinde für die Möglichkeit, das neue Firmengebäude an dieser Stelle errichten zu können. "Das ist ein optimaler Standort für uns", so Lukas Züfle.

Robert Züfle freute sich ebenfalls über die Möglichkeit, den Betrieb weiter ausbauen zu können. "Ich bin froh, dass ich einen Nachfolger habe und den Betrieb in junge Hände abgeben kann", sagte er.

Bürgermeister Michael Ruf betonte, wie wichtig Betriebserweiterungen auch für die Gemeinde Baiersbronn seien. "Wenn an uns der Wunsch herangetragen wird, versuchen wir, alles zu ermöglichen", so Ruf. Schwierig sei es, da die Gemeinde so gut wie keine Gewerbeflächen in ihrem Besitz habe. Ruf dankte auch dem Gemeinderat für die Entscheidungen. "Der Neubau sichert auf lange Zeit den Fortbestand des Betriebs, ich habe Respekt vor ihrem Mut", sagte Ruf. Die Firma Züfle siedele sich in einem Gewerbegebiet an, dort wo so ein Betrieb auch hingehöre. "Aus der Planung wird nun Realität", so Dieter Stahl, stellvertretender Kreishandwerksmeister. Er gratulierte im Namen der Kreishandwerkerschaft Freudenstadt.

Mit der Fertigstellung des Neubaus wird im Frühjahr 2020 gerechnet. "Wir werden drei bis vier neue Mitarbeiter einstellen und auch maschinentechnisch aufrüsten und in die CNC-Technik einsteigen", erklärte Lukas Züfle. Am bisherigen Standort wäre eine sinnvolle Erweiterung nicht möglich gewesen, daher habe man sich für einen Neubau entschieden.

"Es ist die größte Investition in unserer Firmengeschichte, aber es ist der richtige Schritt in die Zukunft", sagte Robert Züfle.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.