Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Schaukeln als Gemeinschaftserlebnis

Von
Das Probesitzen machte nicht nur Tourismusdirektor Patrick Schreib (Sechster von links) viel Spaß. Fotos: Schwark Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einer neuen Schaukel im Stil einer überdimensionalen Hollywood-Schaukel kann Obertal ein neues Schmuckstück vorweisen. Das handwerkliche Meisterstück, aus Lärchenholz gefertigt, liegt gleich neben den Heilklimawegen vier und fünf in Obertal.

Baiersbronn-Obertal. Beim Baiersbronner Wanderhimmel-Opening (wir berichteten) wurde die neue Schaukel offiziell eingeweiht. Nach Recherchen der Interessengemeinschaft Obertal-Buhlbach (IGO) dürfte es sich bei der Schaukel um die größte Holzschaukel Europas handeln.

Acht Erwachsene, eventuell auch mehr, oder zwölf Kinder finden darauf Platz. Sie können vom Peterlesbuckel aus einen herrlichen Blick über Obertal bis Buhlbach und auf Mitteltal genießen. Bei der feierlichen Eröffnung freute sich der Vorsitzende der IGO, Uwe Lange, über die große Resonanz. Rund 100 Besucher waren trotz zum Teil heftigen Regens und Schneefalls gekommen. Unter den zahlreichen Gästen begrüßte Lange Bürgermeister Michael Ruf, Tourismusdirektor Patrick Schreib, die Mitglieder der IGO sowie Vertreter anderer Vereine.

Idee entstand schon im Jahr 2017

Die Idee zu dem Projekt war bereits 2017 entstanden, als es darum ging, die Heilklimawege in Obertal attraktiv zu gestalten. 2018 fiel die Entscheidung für eine große Schaukel, und auch der Termin wurde festgezurrt: Pünktlich zum Baiersbronner Wanderhimmel-Opening sollte die Schaukel fertiggestellt sein. Lange dankte nochmals allen Sponsoren und Helfern, die fleißig mitgewirkt haben. Sein Dank ging auch an die Firma Holzbau Günter aus Obertal, die an der Fertigstellung des Projekts mitgewirkt hatte. Das Holz wurde von der Gemeinde Baiersbronn bezogen.

Federführend gingen Thomas Brucker, ein gelernter Zimmerer, der inzwischen in Rente ist, und Ulli Schmelzle mit mehreren Mitstreitern den Bau an. Insgesamt wurden etwa 400 ehrenamtliche Arbeitsstunden investiert. Das Grundgerüst der solide gebauten Schaukel wiegt 3,5 Tonnen. Die aufgehängte Schaukel bringt es auf nochmals eine halbe Tonne.

Bevor die Schaukel erstellt wurde, war der vorgesehene Platz von Sträuchern befreit und kultiviert worden. Die Schaukel ist vom Weg aus bequem zu erreichen.

Das Dach wurde umweltfreundlich begrünt. In diesem Zuge wurden die Heilklimawege mit kleinen Sitzgruppen ausgestattet und weitere Plätze kultiviert. "Ein schönes Plätzchen habt ihr euch ausgesucht", so Bürgermeister Ruf. Er lobte das große ehrenamtliche bürgerschaftliche Engagement. Die Unterhaltung der Schaukel übernehme die Gemeinde Baiersbronn, informierte Ruf. Nach einem ersten Testsitzen lobte er, dass sie bequem sei. Tourismusdirektor Patrick Schreib erklärte, er schätze, dass die Schaukel sogar eine der weltgrößten Holzschaukeln ist. Auch er dankte allen Beteiligten. "Ihr habt das ganz klasse gemacht, das ist wirklich ›Premium Class‹", so Schreib.

Der Platz am Peterlesbuckel wurde so ausgewählt, dass man nahezu den ganzen Tag die Sonne genießen kann. "Genial" lautete denn auch ein Kommentar zum Standort. Die Schaukel wurde bereits rege bewegt: Das Baiersbronner Wanderhimmel-Opening nutzten zahlreiche Wanderer für ein Testschaukeln.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.