Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Ortsverein hat neues Ehrenmitglied

Von
Ehrungen und Wahlen standen beim DRK Schönmünzach/Huzenbach an (von links): die ausscheidende Kassiererin Ingrid Sackmann, Bereitschaftsleiter Nicolai Kyewski, die neue Kassiererin Julia Günter, der Geehrte Walter Pfeifle, Kreissozialleiterin Marion Schmid, Rotkreuzbeauftragter Jürgen Maser und Vorsitzende Christine Günter. Foto: DRK Foto: Schwarzwälder Bote

Bei der Hauptversammlung blickten die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Schönmünzach/Huzenbach im Gasthaus Engel in Huzenbach auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Baiersbronn-Huzenbach. Vorsitzende Christine Günter berichtete von zahlreichen Terminen und Veranstaltungen im vergangenen Jahr, darunter die Teilnahme an der Kreisversammlung, Ausschusssitzungen, Gesamtvorstandssitzungen, die Blutspende-Termine und die Teilnahme des Jugendrotkreuzes am Weihnachtsmarkt in Schönmünzach.

Besonders erwähnte Christine Günter die gute Zusammenarbeit mit den DRK-Ortsvereinen Klosterreichenbach und Besenfeld. Sie unterstrich die Bedeutung des DRK und das große Engagement der sechs Helfer vor Ort, die durch ihren Einsatz immer wieder Leben retten und Menschen vor Schlimmerem bewahren würden.

Bereitschaftsleiter Nicolai Kyewski berichtete von fünf weiblichen und neun männlichen Aktiven, die im vergangenen Jahr zwei Blutspende-Termine umgesetzt haben, bei denen insgesamt 176 Konserven gesammelt wurden. Die Aktiven wurden zu 56 Einsätzen in der Gesamtgemeinde Baiersbronn alarmiert. Die DRK-Mitglieder sorgten bei einigen Veranstaltungen wie dem Hexenheuler-Ball in Mitteltal, dem Baiersbronner Flecka-Fescht, dem Bulldogfest in Schwarzenberg oder dem Fußballturnier des SV Huzenbach für die Sicherheit der Besucher. Schriftführer Martin Feike nannte zahlreiche weitere Termine und Dienste, bei denen der DRK-Ortsverein vor Ort war.

Von den Aktivitäten der sechs Jugendrotkreuz-Mitglieder berichtete die stellvertretende Jugendleiterin Natalie Rentschler, die sich im vergangenen Jahr zur Jugendleiterin fortgebildet hatte. Das Jugendrotkreuz (JRK) hatte die Bereitschaft bei vielen Veranstaltungen unterstützt. In den Gruppenstunden wurden spannende Themen wie die Rettung nach Unfällen, das Verhalten bei Bewusstlosigkeit und Kreislaufstillstand oder der Umgang mit dem Funkgerät durchgenommen.

Kassiererin Ingrid Sackmann, die ihr Amt bei den Wahlen abgab, zog eine positive Bilanz. Der DRK-Ortsverein verfüge über eine solide finanzielle Basis.

Der DRK-Ortsverein dankte seiner langjährigen Kassiererin für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit. Christine Günter betonte die Bedeutung dieses Postens und freute sich, dass Ingrid Sackmann aktiv einen Nachfolger für dieses Amt gesucht habe. Das zeige, wie wichtig es ihr sei, ihre Nachfolge zu regeln und das DRK weiterhin zu unterstützen. Zur neuen Kassiererin wurde Julia Günter gewählt.

Huzenbachs Ortsvorsteher Eckhard Wahr lobte die ehrenamtliche Bereitschaft und die Helfer vor Ort, deren Einsätze zeigen würden, wie wichtig diese Einrichtung sei. Zudem dankte er dem Ortsverein für sein Engagement und bescheinigte dem Vorstand und den Aktiven gute Vereinsarbeit.

Walter Pfeifle wurde für mehr als 55 Jahre aktive Mitgliedschaft im DRK geehrt, was die DRK-Funktionäre als "unbeschreibliches Engagement am Nächsten" beschrieben. Pfeifle sei eine starke Stütze und gebe gerne seine Erfahrungen weiter. Er wurde zum Ehrenmitglied des DRK-Ortsvereins Schönmünzach-Huzenbach ernannt.

Kreissozialleiterin Marion Schmid und Rotkreuzbeauftragter Jürgen Maser vom DRK-Kreisverband Freudenstadt lobten die Arbeit des DRK-Ortsvereins und freuten sich über eine intakte und jung gebliebene Mannschaft, die sich in vorbildlicher Weise im Ehrenamt engagiere. Besonders hoben sie die Arbeit des JRK hervor. Jürgen Maser nannte das Helfer-vor-Ort-System eine wichtige Einrichtung, denn innerhalb kürzester Zeit seien die sechs Helfer des DRK-Ortsvereins Schönmünzach/Huzenbach vor Ort. Der Ortsverein habe die Möglichkeit, ein Fahrzeug des Katastrophenschutzes zu erhalten. Dafür wurden Gespräche mit der Gemeinde aufgenommen, um Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Unterstellmöglichkeiten zu finden.

Christine Günter dankte der "kleinen, aber feinen Truppe" für ihr ehrenamtliches Engagement. Ebenso sprach sie ihren Dank den Feuerwehren für das kooperative Miteinander aus.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.