Jugendreferentin Elke Peterson (links) und Esther Pfau (Mitte) bieten Betreuung für Kinder an. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Familien: Mit "Auszeit für Kids" will der CVJM Baiersbronn Eltern unter die Arme greifen

Gerade in Corona-Zeiten haben es Familien mit Kindern nicht leicht, auch in Sachen Betreuung. Der CVJM hat dieses Problem aufgegriffen und bietet ab sofort unter dem Motto "Auszeit für Kids" ein spezielles Betreuungsangebot für Kinder ab der ersten Klasse.

Baiersbronn. "Ende Januar haben unsere Jugendreferentin Elke Peterson und ich überlegt, wie man Familien in Zeiten von Corona entlasten könnte", erzählt Esther Pfau. Sie ist selbst Mutter von vier Kindern und weiß, wie eine Betreuung daheim aussieht. "Wir möchten mit dem Angebot den Kindern eine Abwechslung bieten, aber auch den Eltern die Möglichkeit geben, mal wieder einige Stunden eine kinderfreie Zeit zum Auftanken zu haben oder die Zeit für Termine zu nutzen", erklärt Pfau die Hintergründe.

Jugendreferentin Elke Peterson sei im engen Austausch mit Schulsozialarbeiterin Britta Müller, von der sie wusste, dass Betreuungsangebote für Kinder dringend benötigt werden. "Für die Kinder ist es wichtig, wenigsten ein bisschen rauszukommen", so die Jugendreferentin. Esther Pfau kann das nur bestätigen, denn in Gesprächen mit anderen Eltern kam immer wieder heraus, dass es inzwischen genug Online-Angebote gibt. "Was eigentlich gebraucht wird, ist eine Auszeit für Eltern und Kinder", sagt sie.

Immer Donnerstag und Freitag können sich nun Kinder aus einer Familie zur Einzelbetreuung für eineinhalb Stunden anmelden und werden von Elke Peterson oder Esther Pfau betreut. "Wir dürfen nur Kinder aus einer Familie betreuen, egal ob nur ein Kind kommt oder zum Beispiel drei Geschwisterkinder, die dann im Gemeindezentrum ein Spiel- oder Bastelangebot unter unserer Aufsicht wahrnehmen können", erklärt Pfau.

Es würden alle Hygiene- und Corona-Auflagen streng eingehalten. Im sanierten evangelischen Gemeindehaus wurden die Räume speziell eingerichtet. Vom Tischkicker bis zu Büchern können die Kinder die Angebote nutzen. Bei schönem Wetter geht es auch raus. Die Resonanz sei bisher sehr gut gewesen.

"Ich hatte ein Mädchen, dass gerne bastelt, und so haben wir Ketten und Blumen gebastelt", erzählt Pfau. Sie habe sich sehr gefreut, dass das Kind gefragt habe, ob es wiederkommen darf. Je nach Interesse der Kinder werde entschieden, was gemacht wird, sodass jeder nach Lust und Laune die Zeit im Gemeindehaus verbringen könne. "Wenn das Angebot gut angenommen wird, planen wir, die Zeiten noch auszuweiten", sagt sie. Kommen kann jeder, der möchte, egal welcher Konfession.

Bereits beim ersten Lockdown hatten die Jugendreferentin und Esther Pfau überlegt, wie die Zeit für die Kinder gut gestaltet werden kann.

"Damals haben wir ja die Jungschartüten entwickelt, die neben Spiel- und Bastelangeboten auch christliche Botschaften enthalten", erinnert Pfau. Inzwischen gibt es die Jungschartüte seit einem Jahr. Sie wird zurzeit regelmäßig an 100 Kinder verteilt. "Auch so halten wir vom CVJM Kontakt zu allen. Denn die Gruppen können ja nicht stattfinden." Die größeren Kinder würden Online-Angebote wahrnehmen, und für die kleineren Kinder gebe es WhatsApp-Nachrichten, trotzdem freuen sich alle auf ein Ende des Lockdowns. Mit der "Auszeit für Kids" ist nun ein neues Angebot entstanden, das für die Familien die Zeit etwas erträglicher machen kann. n Die Zeiten sind donnerstags von 13 bis 14.30 Uhr sowie von 15 bis 16.30 Uhr und freitags von 13.30 bis 15.30 Uhr sowie von 16 bis 18 Uhr. Interessierte können sich bei Jugendreferentin Elke Peterson, E-Mail peterson@cvjm-baiersbronn.de, Telefon 07442/ 123 40 50, melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: