Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Nach Brand von Traube Tonbach: Einsatz dauert an

Von
Ein Betreten des abgebrannten Gebäudes ist laut Polizei weiterhin noch nicht möglich. Foto: dpa

Baiersbronn-Tonbach - Der Feuerwehreinsatz beim "Hotel Traube Tonbach" nach dem Großbrand in der Nacht auf Sonntag dauert an. Die Flammen seien jedoch mittlerweile gelöscht. Das teilte die Polizei am Mittag mit. Die Feuerwehren werden voraussichtlich noch den ganzen Tag an der Brandstelle beschäftigt sein.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die angrenzenden Bewohner aufgefordert, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. 

Indes hat sich auch Spitzenkoch Harald Wohlfahrt erschüttert gezeigt: "Es fühlt sich an, als ob mein Wohnzimmer abgebrannt ist", sagte der 64-Jährige der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten". Wohlfahrt war mehr als 40 Jahre bei den Inhabern des Hotels "Traube Tonbach" angestellt und hatte für das Gourmetrestaurant drei Michelin-Sterne erkocht.

Spitzenkoch Harald Wohlfahrt ringt mit der Fassung

"Als ich vorhin am Hotel war, musste ich mit der Fassung ringen", sagte Wohlfahrt, der in Baiersbronn wohnt. Er sei in den frühen Morgenstunden von Sirenen der Feuerwehren geweckt worden, die zum Hotel rasten. 

Ein Feuerwehrsprecher sagte, bei dem Brand sei niemand verletzt worden - das renommierte Restaurant "Schwarzwaldstube" sei allerdings vollständig zerstört.

Im Sommer 2017 hatte sich der Starkoch im Streit von seinem damaligen Arbeitgeber getrennt. "Aber es tut mir für die Familie aufrichtig leid, was hier passiert ist." Er wünsche ihr nun viel Kraft: "Das Unternehmen wird sich sortieren - und sich dann an den Wiederaufbau machen."

Der Inhaber hatte sich zuvor zuversichtlich geäußert, dass das Restaurant wieder aufgebaut werden könnte.

Schwierige Ermittlungen

Die Ermittlungen zur Ursache des Feuers gestalten sich schwierig. Die Reste des am Sonntag weitgehend zerstörten Gebäudes seien einsturzgefährdet, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr Freudenstadt, Martin Frey. Frühestens am Montag werde man entscheiden können, wann Ermittler der Kriminalpolizei und Brandsachverständige in der Ruine des Restaurants ihre Untersuchungen beginnen können.

Dass bei großen Bränden die Kripo eingeschaltet wird, gehöre zur polizeilichen Routine und bedeute nicht, dass es einen Verdacht auf Brandstiftung gebe, hieß es aus Ermittlerkreisen. "Ein Betreten des abgebrannten Gebäudes ist weiterhin noch nicht möglich, weshalb auch über die Brandursache keine näheren Erkenntnisse vorliege", sagte ein Sprecher des zuständigen Polizeipräsidiums Pforzheim.

Fotostrecke
Artikel bewerten
111
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.